bedeckt München 25°
vgwortpixel

Aus für Handball-Klub:Atlético Madrid zieht sich zurück

Atletico Madrid's handball team to disappear

Die Mannschaft von Atlético Madrid.

(Foto: dpa)

Dreimaliger Champions-League-Sieger nennt finanzielle Probleme als Grund für den Rückzug. Reifenhersteller Pirelli fordert neue Testregeln für die Formel 1. Der MSV Duisburg präsentiert Karsten Baumann als neuen Trainer.

Handball, Spanien: Der dreimalige Champions-League-Sieger BM Atlético de Madrid zieht sich aus dem Handball zurück und wird aufgelöst. "Der Handball-Club CB Neptuno teilt allen Anhängern und Unterstützern von Atlético de Madrid mit, dass die Gesellschaft wegen der aktuellen wirtschaftlichen Schwierigkeiten entschieden hat, ihre sportlichen Tätigkeiten nicht fortzusetzen", teilte der Verein am Dienstag auf seiner Internetseite mit. Nach spanischen Medienberichten hat der Top-Club knapp eine Million Euro Steuerschulden. Sowohl Trainer Talant Dujshebaev als auch alle Spieler sind mit sofortiger Wirkung freigestellt.

"Das Fehlen von Sponsoren und der Mangel an logistischer Unterstützung von öffentlichen Institutionen, gepaart mit der Unfähigkeit seitens der Führungskräfte des Vereins, nach den bisherigen Verlusten weitere Gelder in den Club zu stecken, haben ein Überleben des Vereins unmöglich gemacht", heißt es in der vom Club-Präsidenten Domingo Díaz de Mera Lozano unterzeichneten Erklärung. CB Neptuno ist der Lizenznehmer des Vereins, der vor zwei Jahren als Ciudad Real unter das Dach des Namens- und Geldgebers Atlético de Madrid gezogen ist. In der bevorstehenden Champions-League-Saison sollte Madrid in einer Gruppe mit dem deutschen Meister THW Kiel spielen.

Formel 1: Motorsportchef Paul Hembery von Reifenhersteller Pirelli hat sich für neue Testregeln in der Formel 1 stark gemacht. "Es geht nicht darum, wieder voll zu den alten Testmöglichkeiten zurückzukehren, aber dass die Fahrer einfach wieder auf der Strecke fahren können. Das würde ja nicht nur uns helfen, sondern allen, die in den Sport involviert sind", betonte Hembery in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa. Auch wenn für die Testfahrten in der kommenden Woche in Silverstone Ausnahmen gemacht wurden, sind Proberunden während der WM im aktuellen Auto mit den Stammfahrern prinzipiell verboten. "Wir haben einen Sport, in dem die Fahrer nicht fahren dürfen. Das ist ein bisschen bizarr", sagte Hembery.

Tennisspielerin Sabine Lisicki

Das Stehauf-Mädchen

Auch der Reifenhersteller leidet ganz besonders mit Blick aufs nächste Jahr darunter. 2014 kehren Turbomotoren zurück. Die Aerodynamik wird verändert. "Die einzigen Informationen, die wir für kommendes Jahr haben, stehen auf einem einzigen Blatt Papier. Das muss man auch mal beachten", sagte Hembery: "Wir haben also keine Hinweise darauf, wie die Autos künftig aussehen werden." Zum 1. September sollen den Teams gemäß den Weltverbandsstatuten aber die Reifenspezifikationen fürs nächste Jahr vorliegen.

Fußball, MSV Duisburg: Karsten Baumann ist neuer Trainer beim Zweitliga-Zwangsabsteiger MSV Duisburg. Das teilte der Verein am Montag mit, wenige Stunden, nachdem feststand, dass er die Lizenz für die 3. Liga erhalten wird. Der ehemalige Fußball-Profi von Borussia Dortmund trainierte bisher Rot-Weiß Erfurt, den VfL Osnabrück und Erzgebirge Aue. Er tritt die Nachfolge von Kosta Runjaic an. Außerdem verlängerte der MSV den Vertrag mit Sportdirektor Ivica Grlic bis 2016. Grlic absolvierte als Spieler insgesamt 300 Ligaspiele für die Duisburger und ist seit 2011 Sportchef an der Wedau.

Fußball, Gold Cup: Die Fußball-Auswahl von Honduras hat beim Gold-Cup des Nord- und Mittelamerika-Verbandes CONCACAF nach dem ersten Spieltag in der Gruppe B die Führung übernommen. Zum 2:0 (1:0) über Haiti trafen am Montag (Ortszeit) in Harrison bei New York Rony Martinez (4.) und Marvin Chavez (78.). In der zweiten Partie der Staffel trennte sich Trinidad und Tobago 2:2 (1:1) von El Salvador. Rodolfo Zelaya (21./68.) erzielte beide Treffer für El Salvador, Kenwyne Jones (72.) rettete einen Punkt für Trinidad und Tobago, das durch Keon Daniel (10.) in Führung gegangen war.

Basketball, NBA: Dirk Nowitzkis bisheriger Teamkollege Chris Kaman verlässt die Dallas Mavericks und spielt in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA künftig für die Los Angeles Lakers. Der deutsche Nationalspieler bestätigte seinen Wechsel am Montagabend im Kurznachrichtendienst Twitter. "Es stimmt, ich werde nach LA zurückgehen, um für die Lakers zu spielen", schrieb der zuvor schon acht Jahre bei Ortsrivale Los Angeles Clippers tätige Center. "Ich freue mich auf den Wechsel und kann es nicht abwarten, zu spielen", erklärte der 31-Jährige. Die Lakers teilten lediglich mit, sie wollten Kaman verpflichten. Nach Informationen des US-Sportsenders ESPN soll er einen mit knapp 3,2 Millionen Dollar dotierten Einjahresvertrag erhalten. Kaman soll helfen, die Lücke zu schließen, die durch den Wechsel von Center Dwight Howard zu den Houston Rockets entstanden ist. Auch Dallas war an einer Verpflichtung von Howard interessiert.

Leichtathletik: Die ivorische Sprinterin Murielle Ahoure hat beim Leichtathletik-Meeting im französischen Sotteville-lès-Rouen für die Top-Leistung gesorgt. Über 100 m siegte Ahoure mit dem Landesrekord von 10,91 Sekunden und setzte sich damit im WM-Jahr auf Platz fünf der Weltbestenliste. Deutlich verbessert zeigte sich in der Normandie Kubas früherer Hürdensprint-Weltrekordler Dayron Robles, der in 13,18 Sekunden bei regulärem Rückendwind (1,8 m/s) die beste Zeit nach seiner langen Verletzungspause lief und sich vor Ex-Weltmeister Ryan Brathwaite (Barbados/13,24) durchsetzte.