bedeckt München

2. Liga:HSV ist über Weihnachten Zweiter

Karlsruher SC - Hamburger SV

Simon Terodde (rechts) bejubelt seinen Treffer.

(Foto: dpa)

Simon Terodde schießt die Hamburger zum dritten Sieg in Serie. Chelsea siegt gegen West Ham, Clemens Gabriel gewinnt das deutsche Duell bei der Darts-WM

Meldungen im Überblick

2. Liga, HSV: Zweitligist Hamburger SV hat dank Simon Terodde sein Fußballjahr 2020 mit einem Sieg abgeschlossen und geht auf einem direkten Aufstiegsplatz in die kurze Weihnachtspause. Das Team von Trainer Daniel Thioune gewann beim Karlsruher SC 2:1 (1:1) und liegt mit 26 Punkten zwei Zähler hinter Tabellenführer Holstein Kiel auf Platz zwei. Bakery Jatta (3.) und Terodde (82.) mit seinem 14. Saisontreffer waren für den HSV erfolgreich. Philipp Hofmann (14.) hatte für den KSC, der mit 16 Punkten Tabellen-14. ist, zwischenzeitlich ausgeglichen. Karlsruhes Philip Heise (77.) sah noch Gelb-Rot.

"Heute war die Maschine wieder da", sagte KSC-Trainer Christian Eichner bei Sky über Torjäger Terodde: "Darum wird der Hamburger SV am Ende auch aufsteigen." So weit ist es zwar noch nicht, aber nach nun drei Siegen in Serie geht die Mannschaft als Tabellenzweiter und damit auf einem direkten Aufstiegsplatz ins neue Jahr. "Ein 2:1-Sieg in der 82. ist dreimal schöner als ein 4:0-Sieg", freute sich Terodde: "Da werden sicher nochmal ein, zwei Bierchen auf der Rückfahrt aufgemacht, dann kann man auch besser schlafen."

Die Gäste mussten kurzfristig wegen Adduktorenproblemen auf Kapitän Tim Leibold verzichten, doch dessen Ersatz Toni Leistner leitete gleich die Führung ein. Leistner gewann im Mittelfeld ein Kopfballduell, den Ball nahm Jatta auf, dribbelte und schloss aus 20 Metern ab. Bereits nach wenigen Minuten hätte der HSV weit höher führen können, doch erneut Jatta (5.) und Jeremy Dudziak (6.) vergaben. Das nutzte der KSC eiskalt aus und glich durch Hofmann aus. In einer abwechslungsreichen Partie traf Terodde zunächst den Pfosten (20.), Khaled Narey scheiterte per Kopf aus drei Metern an KSC-Torhüter Marius Gersbeck (27.). Nach der Pause waren die Chancen nicht mehr so gut, dafür war in der entscheidenden Phase in HSV-Überzahl wieder Terodde zur Stelle.

Fußball, Premier League: Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie hat der FC Chelsea im englischen Meisterrennen wieder Boden gutgemacht. Am Montagabend setzte sich das Team um Fußball-Nationalstürmer Timo Werner gegen West Ham United mit 3:0 (1:0) durch und kletterte mit 25 Zählern auf den fünften Tabellenrang. Mann des Abends war Tammy Abraham mit einem späten Doppelschlag (78./80.), beim ersten Tor leistete Werner die Vorarbeit. Zuvor hatte Thiago Silva (10.) die frühe Führung besorgt. Kai Havertz (84.) wurde erst kurz vor Schluss eingewechselt, Antonio Rüdiger kam nicht zum Einsatz.

Darts, WM: Gabriel Clemens hat bei der Darts-WM in London das deutsche Duell gegen Nico Kurz (Nidderau) gewonnen und trifft in der 3. Runde auf den schottischen Titelverteidiger Peter Wright. Der Weltranglisten-31. setzte sich im ersten Aufeinandertreffen zweier Deutscher bei einer Weltmeisterschaft mit 3:1 durch. Letztlich nutzte Clemens seinen sechsten Matchdart zum Sieg.

"Natürlich bin ich glücklich. Nico ist ein fantastischer Spieler. Es war auf jeden Fall ein spezielles Match, wir sind Freunde. Das sind immer harte Spiele", sagte Clemens. Die deutsche Nummer eins trifft nach Weihnachten auf seinen favorisierten Gegner. Noch nie hat es ein Deutscher im Alexandra Palace ins Achtelfinale geschafft. Der dritte deutsche Starter Max Hopp (Idstein) war in der zweiten Runde ausgeschieden.

© SZ.de/dpa/sid/ebc
Zur SZ-Startseite
Gabriel CLEMENS GER Aktion halbe Figur Halbfigur German Darts Masters am 13 07 2019 in der La

SZ PlusSZ-Serie "Erklär deinen Sport": Gabriel Clemens
:"Der ständige Druck raubt einem die Kraft"

Wie werfe ich eine 180? Gabriel Clemens, Deutschlands bester Dartsprofi, gibt Tipps für Hobbyspieler - und spricht über die große mentale Belastung an der Scheibe.

Interview von Carsten Scheele

Lesen Sie mehr zum Thema