bedeckt München 28°

2. Fußball-Bundesliga:Union Berlin freut sich über Torwartpatzer

Der FC St. Pauli hat beim 1. FC Union einen herben Dämpfer im Abstiegskampf hinnehmen müssen. Durch einen Treffer von Sebastian Polter in der 89. Minute unterlagen die Hamburger unglücklich mit 0:1 (0:0). Der Berliner Stürmer nutzte einen Patzer von Torhüter Robin Himmelmann. Für St. Pauli und Trainer Ewald Lienen endete damit eine Serie von zuvor drei Spielen ohne Niederlage. Mit 22 Punkten liegen die Hanseaten vier Zähler hinter dem Nichtabstiegsplatz 15.

Die beiden Traditionsclubs zeigten in der ersten Hälfte im ausverkauften Stadion "An der alten Försterei" eine intensive Partie. Schon nach einer Minute vergab Skrzybski nach einem Missverständnis in der Hamburger Abwehr eine Riesenchance. Abstiegskandidat St. Pauli spielte couragiert nach vorn und sorgte durch Sebastian Maier (19.) und Julian Koch (25.) für Torgefahr. Auf Tore warteten die 21 717 Zuschauer auch in der zweiten Halbzeit lange vergeblich - bis zum folgenschweren Fehler von Himmelmann.

Frankfurt profitiert von einer Schwalbe

Der FSV Frankfurt hat seine erste Niederlage im Jahr 2015 gerade noch abgewendet. Im Mittelfelduell gegen den SV Sandhausen kamen die Hessen zu einem glücklichen 1:1 (0:1), nachdem Vincenzo Grifo in der Schlussphase mit einer Schwalbe den Elfmeter zum Ausgleich für die Hausherren geschunden hatte. Edmond Kapllani nahm in der 80. Minute das Geschenk von Schiedsrichter Markus Wingenbach an, sodass Frankfurt auch im siebten Spiel nacheinander ungeschlagen blieb.

Der frühere Frankfurter Aziz Bouhaddouz hatte die Gäste in Führung geschossen. In der 22. Minute schloss der Stürmer den ersten gefährlichen Angriff von Sandhausen mit seinem fünften Saisontor zum 1:0 ab. Frankfurt hatte bis zur Pause keine Antwort parat und konnte sich auch im zweiten Durchgang nicht steigern. Die Kurpfälzer waren vor 5094 Zuschauern dem 2:0 näher als der FSV dem Ausgleich, ehe Grifo mit seiner Unsportlichkeit die Gäste um die Früchte ihrer Arbeit brachte.