2. Bundesliga Partyborn ist wieder da

Paderborns Babacar Gueye (M) jubelt über seinen Treffer zum 2:0.

(Foto: dpa)

SC Paderborn - MSV Duisburg 4:0

Fußball-Zweitligist SC Paderborn hat mit großer Effektivität und einem starken Torhüter Leopold Zingerle seine Aufstiegsambitionen unterstrichen. Das Team von Trainer Steffen Baumgart gewann gegen den abstiegsbedrohten MSV Duisburg 4:0 (2:0) und rückte als Vierter bis auf einen Punkt an Union Berlin auf dem Relegationsplatz heran.

Philipp Klement (25.), Babacar Gueye (42.), Bernard Tekpetey (59.) und Sebastian Vasiliadis (79.) trafen für die Ostwestfalen, die zehn Zähler aus den vergangenen vier Spielen holten. Duisburg, das am Mittwoch Spitzenreiter 1. FC Köln ein 4:4 abgerungen hatte, bleibt nach der Niederlage auf dem vorletzten Tabellenplatz.

SV Sandhausen - Dynamo Dresden 3:1

Dynamo Dresden hat unter seinem neuen Trainer Cristian Fiel die erste Niederlage kassiert. Im sechsten Spiel unter dem Nachfolger von Maik Walpurgis verloren die Sachsen 1:3 (0:0) beim SV Sandhausen und verpassten damit einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt. Sandhausen blieb zwar im fünften Spiel in Folge ungeschlagen, steckt aber weiter als Tabellen-Fünfzehnter mitten im Abstiegskampf.

Die Gäste waren in der 56. Minute durch Erich Berko in Führung gegangen. Alexander Schirow (69.), Nejmeddin Daghfous (72.) und Torjäger Andrew Wooten (79.) mit seinem zwölften Saisontreffer sorgten anschließend für den verdienten Sieg der Kurpfälzer. Sandhausen war über weite Strecken der Begegnung das bessere Team.

1. FC Magdeburg - SV Darmstadt 98 0:1

Der 1. FC Magdeburg hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren Befreiungsschlag verpasst und nach drei Spielen ohne Pleite wieder eine Niederlage kassiert. Der Europapokalsieger der Pokalsieger von 1974 unterlag gegen den SV Darmstadt 98 mit 0:1 (0:0). Marcel Heller (87.) erzielte das Siegtor für die Lilien. Am vergangenen Montag hatte der FCM einen überraschenden 2:1-Erfolg beim Aufstiegsaspiranten Hamburger SV gefeiert.

Während Magdeburg als Tabellen-Sechzehnter 27 Punkte aufweist, stehen für die Lilien als Elfter 36 Zähler zu Buche. Zuletzt hatte Darmstadt bei der SpVgg Greuther Fürth mit 1:2 verloren, es war die einzige Niederlage in den letzten fünf Partien.

Bundesliga Schalkes nächstes Gruselspiel

1:1 in Nürnberg

Schalkes nächstes Gruselspiel

Nur mit sehr viel Glück und dank Torwart Nübel holt Schalke 04 einen Punkt beim 1. FC Nürnberg. Die Fans sind stocksauer - Trainer Huub Stevens erkennt "Zweifel".   Von Sebastian Fischer