Bundesliga Leipzig marschiert Richtung Champions League

Leipzigs Werner feiert seinen Treffer zum 2:0 mit Teamkollege Cunha.

(Foto: Bongarts/Getty Images)
  • Leipzig gewinnt überlegen gegen Wolfsburg und festigt den Anspruch auf die Champions League.
  • Bei Gladbach verletzt sich Lars Stindl in der ersten Minute schwer, sein Ersatzmann Raffael schießt die Fohlen zum Sieg.
  • Hier geht es zur Tabelle der Bundesliga.

RB Leipzig - VfL Wolfsburg 2:0

RB Leipzig zeigt im Kampf um die Champions-League-Qualifikation keine Schwäche und kann allmählich für das internationale Geschäft planen. Das Team von Trainer Ralf Rangnick gewann gegen den teils überforderten VfL Wolfsburg 2:0 (2:0) und festigte mit seinem vierten Sieg nacheinander den dritten Tabellenplatz.

Die Niedersachsen gingen nach den Pleiten bei Bayern München (0:6) und Borussia Dortmund (0:2) zum dritten Mal in Folge bei einem Top-Team der Liga als Verlierer vom Platz. Die Teilnahme an der Europa League bleibt für den VfL dennoch in Reichweite. Der gut aufgelegte Kevin Kampl (16.) und Nationalstürmer Timo Werner (28.) sorgten vor 41.212 Zuschauern im ersten Durchgang für die komfortable Führung.

Hannover 96 - Borussia Mönchengladbach 0:1

Borussia Mönchengladbach hat sich nach einer einmonatigen Schwächephase im Kampf um die Champions League zurückgemeldet. Die Mannschaft des nach Saisonende scheidenden Trainers Dieter Hecking feierte am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim 1:0 (0:0) gegen Hannover 96 einen glanzlosen, aber verdienten Pflichtsieg. Raffael (53.) erzielte den erlösenden Treffer gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten.

Vor 40.200 Zuschauern mussten die Borussen, die schon nach wenigen Sekunden ihren Kapitän Lars Stindl nach einem heftigen Zusammenprall mit Matthias Ostrzolek verloren, von Beginn an das Spiel machen. 96 zog sich vor den eigenen Fans tief in die Defensive zurück und Florian Neuhaus (14.) sowie Thorgan Hazard (19. und 22.) hätten diese Passivität früh bestrafen können.

Werder Bremen - SC Freiburg 2:1

Werder Bremen steuert weiter Kurs Richtung internationales Geschäft. Gegen den SC Freiburg gelang ein 2:1 (0:0)-Arbeitssieg. Davy Klaassen (76.) per Kopfball, der noch abgefälscht wurde, und Theodor Gebre Selassie (85.) sicherten den Dreier für die Hanseaten. Auch im 33. Saison-Pflichtspielen erzielten die Werderaner damit mindestens ein Tor. Das Anschlusstor für die Breisgauer erzielte Luca Waldschmidt (90.+3).

Das auswärtsschwache Team von Trainer Christian Streich verpasste nach der 0:5-Klatsche beim FSV Mainz 05 vor Wochenfrist einen Punkt und muss in der Rückrunde auswärts weiter auf einen Sieg warten.

Bundesliga Havertz trifft, Ascacibar spuckt

Bundesliga

Havertz trifft, Ascacibar spuckt

Gegen einen zögerlichen VfB reicht ein lässiger Elfmeter von Kai Havertz zum Leverkusener Sieg. Santiago Ascacíbar sieht Rot wegen einer Spuck-Attacke gegen den Torschützen und vor dem Spiel gibt es auch noch eine Massenschlägerei.   Von Martin Schneider