bedeckt München 26°

Tauchgebiet Raja Ampat:Indonesiens Unterwasser-Paradies

Die Inselgruppe Raja Ampat bietet seltenen Korallen und Fischen ein Zuhause. Taucher finden eine riesige Artenvielfalt.

6 Bilder

-

Quelle: Keith A. Ellenbogen/AP

1 / 6

Raja Ampat ist ein Archipel im Indopazifik westlich von Neuguinea und besteht aus 1500 Inseln, Felsen und Sandbänken.

-

Quelle: Romeo Gacad/AFP

2 / 6

Die Inselgruppe zählt zu den besten Tauchgebieten der Welt. Tauchsafari-Schiffe bringen die Besucher ins Herz des Korallendreiecks.

-

Quelle: Keith A. Ellenbogen/AP

3 / 6

Durch die häufigen Erdbeben sind hier vielfältige Lebensräume entstanden: Saumriffe, Buchten und Abgründe bieten Tieren und Pflanzen Schutz.

-

Quelle: Shawn Heinrichs/AFP

4 / 6

Manchmal schwimmen die Mantas so nah an den Tauchern vorbei, dass man sie berühren kann. Der Archipel beherbergt ungewöhnlich viele Fisch- und Korallenarten.

-

Quelle: Keith A. Ellenbogen/AP

5 / 6

Tägliche Tauchbegleiter: Haie. Hier suchen zwei Weißspitzen-Riffhaie Deckung. Die Tiere bleiben mitunter Jahre ihrem Riff treu.

-

Quelle: Keith A. Ellenbogen/AP

6 / 6

Nirgendwo gibt es eine größere Vielfalt: Drei Viertel aller Hartkorallen-Arten kommen hier vor, mehr als die Hälfte der bekannten Weichkorallen.

© Süddeutsche.de/sks

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite