bedeckt München
vgwortpixel

Hippe kleine Städteschwestern:Cork - alles in Butter

Die lässigen Cousinen: Dublin (links) und Cork (mindestens genauso schön)

(Foto: Imago / Fotolia)

Den eingebildeten englischen Cousinen London und Oxford laufen die irischen Städte schon lange den Rang ab. Noch lässiger als Dublin ist jedoch Cork.

Mit Tausenden anderen vor Museen die Füße platt stehen, an völlig überhöhten Hotelpreisen verzweifeln und das klassische Sightseeing-Programm abspulen? Das muss nicht sein, denn es gibt lohnende Alternativen zu den überlaufenen Tourismus-Hotspots Europas. Kleine Städte-Schwestern bieten viel, zu günstigeren Preisen und ohne Anstehen. Für ein entspanntes verlängertes Wochenende sind sie nicht die zweite, sondern die erste Wahl. Wir stellen die schönsten vor.

Zum Verschieben, Heranzoomen, Anklicken:

Cork statt Dublin

Diesmal stammt die hippe kleine Städte-Schwester aus einer ganz besonders liebenswerten Familie. Wenn England der adlige Verwandtschaftszweig ist, der geschniegelt im Burberry-Pullunder nach dem Polo-Turnier am Five o'Clock Tea nippt, dann ist Irland der erfrischend bodenständige Teil der Sippschaft, der fröhlich lärmend Familienfeste sprengt und lieber Bier als Earl Grey trinkt.

Dublin und Cork sind in dieser Analogie die lässigen Cousinen, die von London und Oxford hochnäsig belächelt werden. Dabei sind die britischen Städte-Schwestern nur neidisch: auf den lockeren Lebenswandel ohne biedere Etikette. Das gemeinste ist jedoch, dass Dublin und Cork auch noch so richtig nett sind. "Big Sis" Dublin läuft den britischen Upperclass-Ladies jedenfalls so langsam den Rang ab als Mittelpunkt der Touristenszene. Vergangenes Jahr sind eine halbe Million Deutsche nach Irland gereist. Viele davon für einen entspannten Städtetrip nach Dublin.

Während Irlands Hauptstadt damit nun selbst quasi zum Establishment gehört, kennen die kleine Schwester Cork bislang nur Irland-Insider. Dabei ist die zweitgrößte Stadt des Landes alles andere als zweite Wahl. Die Iren selbst (zumindest die außerhalb Dublins) sprechen von Corcaigh, so der irische Name, als "the real capital", also der wahren Hauptstadt.