Fahrradreise:Auch wenn es manchmal wehtut

Fahrradreise: Illustration: Jessy Asmus

Illustration: Jessy Asmus

Mit dem Gravelbike von Nürnberg nach Berlin. Unser Autor ist durch sechs Bundesländer geradelt - mit einer Frage im Hinterkopf: Wie geht es diesem Land so kurz vor der Wahl?

Von Martin Wittmann

Am Beginn jeder Reise steht das Loslassen, und im Besonderen gilt das für Radreisen. Jedes Gramm, das nicht mitgeschleppt werden muss, erleichtert das Fahren, schont die Kräfte, verspricht noch etwas mehr Freiheit. Das Ein- und vor allem Aussortieren beim Packen hilft aber auch, das große Vorhaben selbst nochmal einzuordnen: Was erfordert eine Tour durch halb Deutschland, nach Berlin, von Montagvormittag bis Freitagnachmittag, eine 30-Stundenwoche im Sattel?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Pro und Contra Abtreibungsdemonstrationen in München
Ungewollt schwanger
Und draußen singen sie "Maria-Erbarme-Dich"
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Marie Nasemann Mimi Sewalski
Mode
So wird Ihr Kleiderschrank fair und nachhaltig
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB