bedeckt München 20°
vgwortpixel

Natur als Event:Adrenalin-Alternativen

Area 47 Ötztal Event Freizeit

"Schmerz ist nur ein Gefühl": Für die einen sind Outdoor-Funparks wie die "Area 47" im Ötztal ein lustiger Spielplatz, für die anderen ein nerviges Alpen-Oktoberfest.

(Foto: Area 47/oh)

Freifall-Rutsche, Riesenschaukel, Sky-Glider: Die Outdoorbranche erfindet dauernd neue Attraktionen. Wird die Landschaft dadurch geschont oder verschandelt? Zu Besuch im Alpen-Abenteuerpark "Area 47" im Ötztal.

Kaum einer scheint hier am richtigen Ort zu sein. So auch der junge Mann mit dem aschblonden Haar und den leicht geröteten Augen. "Schmerz ist nur ein Gefühl", steht in Runenschrift zwischen seinen Schulterblättern. Und wer sich einmal über die Breite seines Rückens tätowieren lässt, der weiß wohl, wovon er spricht. Der Satz verschwindet unter einem Neopren-Anzug, der Mann unterschreibt ein Formblatt. Auf dem steht, dass er weder betrunken noch krank ist und außerdem bei Sinnen.

Dann schnappt er sich einen Plastik-Bob und stürzt sich mit ihm eine Skisprungschanze hinunter. Es folgt ein halber und eher unfreiwilliger Salto, dann klatscht er bäuchlings auf dem Wasser auf. Als er wieder aus dem Becken auftaucht, reckt er die Faust in die Luft, seine Begleiter am Ufer feiern ihn. "Schmerz ist nur ein Gefühl" - anscheinend ein geiles.

Der Ort, dessen Geist sich in dem tätowierten Satz zusammenfassen lässt, heißt "Area 47" und liegt am Eingang des Ötztals. Laut Eigenbeschreibung handelt es sich bei dem vor drei Jahren eröffneten, 65 000 Quadratmeter großen Areal um "Europas trendigste, verrückteste und sportlichste Spielwiese". Möglichkeiten, um Schmerzen zu erfahren, gibt es viele: Man kann sich als menschliche Kanonenkugel ins Wasser schießen lassen. Man kann sich auf einem riesigen Luftkissen liegend in ein Becken katapultieren lassen, wenn ein Zweiter aus drei Metern Höhe hinten auf das Kissen springt. Man kann sich bei der Freifall-Rutsche die Ellbogen blutig schlagen oder in der Kickbox-Arena die Nase.

Daneben werden noch einige Aktivitäten angeboten, die weniger schmerzintensiv sind, aber trotzdem erhöhten Adrenalin-Ausstoß versprechen: Rafting und Canyoning, ein Hochseilgarten, eine Kletterwand, der "Mega-Swing" - eine Art Riesenschaukel, bei der Mutige an einem Seil gesichert von einer Brücke springen.

X-Games Knochenbrüche sind fast schon normal
X-Games in München

Knochenbrüche sind fast schon normal

Wenn die X-Games kommende Woche erstmals in München gastieren, geht es auch um die Sicherheit der Athleten. Wie gefährlich das Actionspektakel sein kann, zeigt der Fall Caleb Moore: Der Amerikaner verunglückte im Januar bei den Winterspielen tödlich.   Von Sebastian Winter

Die Area 47 ist dank zahlreicher Berichte in Privatsendern das vielleicht bekannteste Areal dieser Art, aber bei Weitem nicht das einzige. Die Outdoorbranche in den Alpen ist im Umbruch, viele alte Gewissheiten gelten nicht mehr: dass auch in Zukunft genug Schnee für den Skitourismus fallen wird, dass Sommergäste ihrem Urlaubsziel treu sind, bis sie vom Bürgermeister die goldene Ehrennadel für 25 Besuche angesteckt bekommen.