Kolosseum in Rom verfällt weiterhinWas für ein Schaden

3000 Risse, die mit Spezialkameras gefilmt werden, abstürzende Mauerteile und Unkraut überall - um das Wahrzeichen Roms steht es schlecht. Manche Einwohner kommen sogar zur Kapernernte ins Kolosseum.

Es ist kein Scherz: Auf dem weltbekannten Kolosseum in Rom wachsen Kapern. "Diese capperi sind besser als die aus Sizilien", schwärmt Bruno, ein 62-jähriger Maler und in Rom geboren. Als siebtes von neun Kindern hat er schon früh lernen müssen, wo er sich in der Not günstig etwas Essbares besorgen kann. "Jeder weiß hier Bescheid über Feigen und Pflaumen aus dem Park der Villa Pamphili und eben auch über die Kapern vom Kolosseum." Doch was dem Römer als kulinarischer Geheimtipp gilt, macht anderen den fortschreitenden Verfall eines der schönsten Wahrzeichen der Ewigen Stadt erschreckend deutlich. Eine geplante Restaurierung ist von Gerichtsverfahren blockiert.

Bild: dpa 20. Juli 2012, 15:592012-07-20 15:59:28 © Katie Kahle, dapd/kaeb