Irma-Hønen

"Im Dunkeln auf der Königin-Luise-Brücke in Richtung Nørrebro wird Ihnen ein großes, leuchtendes Huhn auf einem der Dächer auffallen. Das ist die vielgeliebte Henne Irma, so geliebt, dass sie sogar in einem dänischen Lied vorkommt. Das Neonschild wurde schon 1953 aufgestellt, ursprünglich als Werbung für den Fair-Trade-Supermarkt Irma. Den gibt es heute noch und ist eine der ältesten Lebensmittelketten der Welt. Im Laufe der Zeit wurde die Leuchthenne zum Wahrzeichen von Nørrebro.

2009 wurde es zum ersten Mal für eine Stunde zur weltweiten Earth Hour ausgeschaltet. Seitdem wird sie jedes Jahr einmal abgeschaltet. Ansonsten leuchtet das Huhn jeden Abend über dem Peblinge-See.

Eingefleischte Fans verfolgen auf der Website, wie viele Eier Irma nachts schon gelegt hat. Irmahønen ist eine sehr produktive Henne - sie drückt sieben Eier pro Minute geraus. Mit dieser Leistung können sich nicht viele Hühner brüsten."

Irma -Hønen, Sortedams Dosseringen

Text und Bild: Cindy Fonvig, Spotted by Locals Kopenhagen

Bild: Cindy Fonvig 6. August 2013, 11:452013-08-06 11:45:14 © Süddeutsche.de/cag/kaeb