Für jeden Tag einen Strand Palmen, Meer und Pelikane

Angeblich hat Antigua 365 Strände, für jeden Tag einen. Vor allem in den Buchten, die abseits der großen Hotels liegen, doch mit einem Mietauto oder einem Taxi leicht zu erreichen sind, kann man die Ruhe genießen.

"Hallo, I am a soccer boy, do you understand, soccer? Fußball?" Der schwarze Junge in den weiten roten Hosen und mit zu Büscheln gebündelten Rasterlocken auf dem Kopf lächelt gewinnend, während er um ein paar Münzen bittet - für die neuen Uniformen seiner Fußballmannschaft.

Einer der 365 Strände Antiguas ...

(Foto: Foto: Jung-Hüttl)

Tatsächlicher Bedarf - oder Betteln in ausgefeilter Form? Vor allem an den Stränden nahe der großen Hotels kommt man dem nicht aus. Ebensowenig wie den schnellen Motorbikes, die knatternd über das Wasser sausen.

Angeblich hat Antigua 365 Strände, für jeden Tag einen. Vor allem in den Buchten, die abseits der großen Hotels liegen, doch mit einem Mietauto oder einem Taxi leicht zu erreichen sind, kann man die Ruhe genießen. Karibik wie aus dem Bilderbuch. Das glasklare Meer ist badewannenwarm und schimmert von türkisgrün am Strand bis dunkelblau im tieferen Wasser. Schwarze Pelikane schweben über den Wellen. Nur hin und wieder kommt ein fahrender Händler vorbei und bietet Hüte, Tücher oder Kokosfleisch an.

Besonders idyllisch sind die Buchten im Süden der Insel. Kleine Bars verkaufen einfache Fischgerichte und kühle Getränke. An klaren Tagen kann man von dort aus die Umrisse der Nachbarinsel Montserrat sehen - mit ihrem rauchenden Vulkan.