bedeckt München

"National Geographic"-Fotowettbewerb:Urlaubsbilder von Profis

Das Magazin "National Geographic" hat die "Travel Photographer of the Year 2019" gekürt. Die Bilder zeigen, dass gute Motive dort zu finden sind, wo wenig Menschen sind - oder ganz viele.

11 Bilder

-

Quelle: Weimin Chu/2019 National Geographic Travel Photo Contest

1 / 11

Natur, Städte, Menschen - das sind die drei Kategorien, in denen der Preis "National Geographic Travel Photographer of the Year" vergeben wird. Tausende Fotografen aus aller Welt bewarben sich um die Auszeichnung. Jetzt stehen die Gewinner fest. Auf diesen Seiten finden Sie die Siegerbilder und weitere der schönsten Fotos.

Hauptpreis "Grand Prize" sowie erster Platz in der Kategorie "Städte": Weimin Chu

"Greenlandic Winter", Grönland

Nur ein paar Straßenlaternen erhellen das winterliche Dunkel im Ort Upernavik. Der Fotograf aus China verbrachte drei Monate in Grönland, um das Alltagsleben in Bildern zu dokumentieren, das unendliche Weiß und die wenigen geradezu tröstlichen Farbtupfer darin. Die Farben der Häuser sind, so erfuhr er, nicht zufällig gewählt. Geschäfte haben rote Fassaden, die Häuser der Fischer sind blau.

-

Quelle: Jassen Todorov/2019 National Geographic Travel Photo Contest

2 / 11

Zweiter Platz in der Kategorie "Städte": Jassen Todorov

"In the Age of Aviation", USA

Es war ein windiger Tag, als sich Fotograf Jassen Todorov ins Flugzeug setzte, um zwei der vier Start- und Landebahnen des Airports von San Francisco von oben zu fotografieren. Aber von diesem Motiv hatte er schon lange geträumt und eigens eine Genehmigung beantragt. Fliegen und Fotografieren unter diesen Bedingungen, das war "herausfordernd, aber auch so aufregend, dass ich mehrere Tage nicht schlafen konnte", erinnert er sich. Das Ergebnis ist ein Bild, das durch seine klaren Linien geradezu wie eine abstrakte Grafik wirkt.

-

Quelle: Sandipani Chattopadhya/2019 National Geographic Travel Photo Contest

3 / 11

Dritter Platz in der Kategorie "Städte": Sandipani Chattopadhyay

"Streets of Dhaka", Bangladesch

Rücken reiht sich an Rücken: Auf einer Straße in Dhaka knien die Betenden, die Busse müssen warten. Millionen Muslime kommen jedes Jahr zur Bishwa Ijtema (bengalisch für Welt-Versammlung) in Bangladesch, der zweitgrößten religiösen Versammlung nach dem Hadsch in Mekka - so viele, dass sich auch die Straßen in Gebetsplätze verwandeln.

-

Quelle: Tamara Blazquez Haik/2019 National Geographic Travel Photo Contest

4 / 11

Erster Platz in der Kategorie "Natur": Tamara Blazquez Haik

"Tender Eyes", Spanien

Das Bild eines Gänsegeiers im Flug gelang der mexikanischen Fotografin im Monfragüe-Nationalpark in Spanien. Jede Feder scheint sichtbar, doch vor allem der Blick des Vogels hat es ihr angetan: Wie könne der Mensch den Geier als Unglücksboten verachten, "wenn man diese Zärtlichkeit in den Augen betrachtet".

-

Quelle: Danny Sepkowski/2019 National Geographic Travel Photo Contest

5 / 11

Zweiter Platz in der Kategorie "Natur": Danny Sepkowski

"Dream Catcher", Hawaii

Dem Moment, bevor eine Welle bricht, war der Fotograf aus Hawaii schon länger auf der Spur. An einem Abend an der Ostküste der Insel Oahu gelang ihm endlich das Bild: Meterhoch türmt sich die vom Wind geriffelte Wasserwand auf - nur wenige Augenblicke später wird sie sich in weißen Schaum verwandeln.

-

Quelle: Scott Portelli/2019 National Geographic Travel Photo Contest

6 / 11

Dritter Platz in der Kategorie "Natur": Scott Portelli

"Dusky Dolphins", Neuseeland

Mühelos hält der Delfin das Tempo des Schnellboots mit, schemenhaft ist der stromlinienförmige Körper im klaren Wasser zu erkennen. Nur ganz knapp bricht er zum Luftholen durch die Wasseroberfläche, um dann wieder abzutauchen auf der Suche nach Nahrung.

-

Quelle: Jonas Schäfer/2019 National Geographic Travel Photo Contest

7 / 11

Ehrenvolle Erwähnung in der Kategorie "Natur": Jonas Schäfer

"King of the Alps", Schweiz

Eine Herde Steinböcke quert die steilen grünen Hänge über dem Brienzersee. Mit ihren kräftigen gebogenen Hörnern sind sie für den Schweizer Fotografen ganz eindeutig die Könige der Alpen.

-

Quelle: Huaifeng Li/2019 National Geographic Travel Photo Contest

8 / 11

Erster Platz in der Kategorie "Menschen": Huaifeng Li

"Showtime", China

Noch fallen nur wenige Lichtstrahlen durch die Fenster, doch gleich werden sie im Rampenlicht stehen: Das Bild zeigt die Darsteller einer Opernaufführung, die sich auf die abendliche Vorstellung vorbereiten.

-

Quelle: Yoshiki Fujiwara/2019 National Geographic Travel Photo Contest

9 / 11

Zweiter Platz in der Kategorie "Menschen": Yoshiki Fujiwara

"Daily Routine", Hongkong

Ein Mann praktiziert Tai-Chi in einem öffentlichen Park. Normalerweise sei der Platz voller Menschen, berichtet der Fotograf. Kein Wunder: Das Haus im Hintergrund ist wegen seiner Regenbogenfarben eines der bekanntesten Wohn-Hochhäuser der Stadt. Doch für seine Übungen im Licht der aufgehenden Sonne hatte der Mann den Ort fast für sich allein.

-

Quelle: José Antonio Zamora/2019 National Geographic Travel Photo Contest

10 / 11

Dritter Platz in der Kategorie "Menschen": José Antonio Zamora

"Horses", Spanien

Zu Ehren des Heiligen Antonius springen in der spanischen Provinz Ávila Reiter mit ihren Pferden über lodernde Feuer. Der Brauch soll die Pferde reinigen und schützen.

-

Quelle: Navin Vatsa/2019 National Geographic Travel Photo Contest

11 / 11

Ehrenvolle Erwähnung in der Kategorie "Menschen": Navin Vatsa

"Mood", Indien

Ein Junge steht im Morgenlicht am Ufer des Yamuna in Delhi, offenbar unbeeindruckt von Tausenden Möwen, die über dem Wasser kreisen.

© SZ.de/edi/mike
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema