In Duisburg trifft Xi (Mitte) auf Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Erich Staake, Geschäftsführer des Duisburger Hafens Logport (von links). NRW ist nach Angaben der Staatskanzlei mit 800 hier ansässigen chinesischen Firmen das Zentrum der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen. 25 000 Chinesen leben in dem Bundesland.

Bild: dpa 29. März 2014, 20:302014-03-29 20:30:59 © Süddeutsche.de/dpa/kjan