Wahlen - Potsdam:Bundesversammlung: Grüne nominieren Haberlandt und Steffen

Brandenburg
Britta Steffen, Olympiasiegerin im Schwimmen. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Potsdam (dpa/bb) - Die Grünen-Fraktion im Brandenburger Landtag hat die Schauspielerin Fritzi Haberlandt und die Schwimm-Olympiasiegerin Britta Steffen für die Bundesversammlung zur Wahl des neuen Bundespräsidenten im Februar nominiert. Die SPD-Fraktion setzt unter anderen auf den ehemaligen Brandenburger Ministerpräsidenten Matthias Platzeck und die Cottbuser Radsportlerin Jana Majunke, die bei den Paralympics 2021 in Tokio zwei Goldmedaillen gewonnen hatte, wie Fraktionschef Daniel Keller am Dienstag mitteilte.

Ebenso wie die Linke, die mit Bianca Hoff eine Hygiene-Fachkraft aus den Ruppiner Kliniken benannt hat, will die SPD-Fraktion in Zeiten der Corona-Pandemie mit der Pflege-Fachkraft Robert Kenzler aus dem Potsdamer Bergmann-Klinikum einen Vertreter aus dem Gesundheitswesen in die Bundesversammlung schicken. Die CDU-Fraktion setzt auf politische Spitzenvertreter aus der Partei, dem Landtag und den Kommunen. Die AfD nominierte unter anderen den ehemaligen AfD-Landtagsabgeordneten Thomas Jung und als Ersatzmitglied den AfD-Abgeordneten und Landtags-Vizepräsidenten Andreas Galau.

Die Delegierten für die Wahl des neuen Bundespräsidenten am 13. Februar sollen am Donnerstag im Landtag gewählt werden. Nach dem Verteilungsschlüssel kann der Brandenburger Landtag 24 Mitglieder für die Bundesversammlung benennen. Diese setzt sich aus den 736 Bundestagsabgeordneten und ebenso vielen Delegierten zusammen, die von den Landesparlamenten entsandt werden.

© dpa-infocom, dpa:211214-99-380607/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB