bedeckt München 14°

Wahlen - Erfurt:Kemmerich: Umfragen sind Rückenwind für FDP vor Landtagswahl

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - FDP-Spitzenkandidat Thomas Kemmerich sieht vor der Landtagswahl in Thüringen am Sonntag Grund zum Optimismus für seine Partei. "Alle Institute sehen uns bei fünf Prozent", sagte Kemmerich am Freitagabend in Erfurt mit Blick auf letzte Umfragen vor der Wahl. In Erfurt bestritt die FDP, die die Rückkehr in den Landtag anstrebt, ihren Wahlkampfabschluss. 2014 waren die Liberalen an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Mit ihrer Rückkehr werde die Mitte gestärkt, so Kemmerich. "Die rot-rot-grüne Regierung hatte ihre Chance, aber sie hat sie nicht genutzt."

CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring hatte sich angesichts eines erwartet engen Wahlausgangs für eine Viererkoalition seiner Partei mit Grünen, SPD und FDP ausgesprochen. Im ARD-Mittagsmagazin widersprach er am Freitag der These, dass eine Koalition aus vier Parteien ins Chaos führe.

Dazu sagte FDP-Chef Christian Lindner am Abend in Erfurt, Mohring habe erkannt, dass es einen Regierungswechsel in Thüringen nur mit den Freidemokraten im Landtag geben könne. "Es wird schwer genug, ab Montag zu schauen, wie man dieses Land regiert", sagte Lindner. Er betonte in Erfurt mehrfach, er sehe den FDP-Spitzenkandidaten Kemmerich als potenziellen Thüringer Wirtschaftsminister. Die Liberalen hatten bereits signalisiert, für eine Regierungsbeteiligung bereit zu sein. Zuletzt waren sie von 1990 bis 1994 als Juniorpartner der CDU Teil einer Thüringer Landesregierung.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema