... ist vor allem Ferenc Gyurcsany. Der umtriebige Geschäftsmann gewann mit der MSZP die vergangene Wahl vor Orbans Fidesz. Nach dem knappen Sieg sprach er vor Abgeordneten seiner Fraktion darüber, dass man in der bisherigen Regierungszeit nichts Konstruktives geleistet, das Land in die Schuldenfalle getrieben und die Wähler bewusst belogen habe. Ein Mitschnitt der "Lügenrede" wurde den Medien zugespielt und zerstörte das Image der politischen Elite - im Herbst 2006 fanden in Budapest wochenlang Straßenschlachten statt. In dieser erhitzten Stimmung ...

Foto: AFP

7. April 2010, 17:242010-04-07 17:24:00 ©