bedeckt München 11°

Spanien:Es war einmal ein König

"Spanier unter 40 werden mich nur als den mit Corinna, dem Elefanten und dem Geldkoffer in Erinnerung behalten", soll der ehemalige König gesagt haben.

(Foto: Daniel Ochoa de Olza/AP)

Spanien fühlt sich ziemlich überrumpelt von der Entscheidung des Ex-Monarchen Juan Carlos, das Land zu verlassen. Doch Gründe gibt es viele. Die Geschichte einer Selbstdemontage.

Von Sebastian Schoepp

Am Wochenende, kurz vor seiner Abreise, soll er sich noch mit befreundeten Unternehmern getroffen haben. Er verlasse Spanien eine Weile, sagte der frühere König zu ihnen, er wolle eine neue Etappe in seinem Leben beginnen, so berichtet es die in monarchischen Angelegenheiten stets gut verdrahtete Zeitung El Mundo. Wohin es denn gehen solle? Der frühere König antwortete ausweichend: Nach Portugal eventuell oder in die Dominikanische Republik. Guten Mutes sei er gewesen, berichteten die Freunde. So, als sei das die normalste Sache der Welt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
QAnon
Der brave Anon
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Zur SZ-Startseite