China:Die strengste Mülltrennung der Welt

Lesezeit: 8 min

Müll in Shanghai

Noch sehen viele Müllplatz in Shanghai nicht so aus, als hätten sie hier schon alles im Griff. Aber sie sind zuversichtlich.

(Foto: Lea Deuber)

Kontrolleure, Bußgelder, Gesichtserkennung - Chinas Führung will die Menschen zum Recycling erziehen. Was die Müllrevolution für die privaten Haushalte bedeutet. Ein Blick in die Tonnen.

Von Lea Deuber

Wenn Gu Zhongming morgens zur Arbeit kommt, warten meist schon aufgebrachte Anwohner auf ihn. An diesem Morgen ist es eine Frau im pinkfarbenen Schlafanzug: "Wenn es einen Funken gibt", sagt sie, "dann fliegt hier alles in die Luft!" Sie zeigt auf einen Berg aus Sperrmüll, der sich neben der Heizgasanlage des Wohnblocks stapelt. Daran ein Schild: "Vorsicht, Explosionsgefahr." Gu lächelt tapfer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Zur SZ-Startseite