bedeckt München 19°
vgwortpixel

China:Die strengste Mülltrennung der Welt

Müll in Shanghai

Noch sehen viele Müllplatz in Shanghai nicht so aus, als hätten sie hier schon alles im Griff. Aber sie sind zuversichtlich.

(Foto: Lea Deuber)

Kontrolleure, Bußgelder, Gesichtserkennung - Chinas Führung will die Menschen zum Recycling erziehen. Was die Müllrevolution für die privaten Haushalte bedeutet. Ein Blick in die Tonnen.

Wenn Gu Zhongming morgens zur Arbeit kommt, warten meist schon aufgebrachte Anwohner auf ihn. An diesem Morgen ist es eine Frau im pinkfarbenen Schlafanzug: "Wenn es einen Funken gibt", sagt sie, "dann fliegt hier alles in die Luft!" Sie zeigt auf einen Berg aus Sperrmüll, der sich neben der Heizgasanlage des Wohnblocks stapelt. Daran ein Schild: "Vorsicht, Explosionsgefahr." Gu lächelt tapfer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Dennis Seidenberg
"Die Zähne sind noch echt"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
SPD
Der härteste Job
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"