bedeckt München 27°

Scholz-Nachfolger:Finanzsenator Tschentscher wird Hamburger Bürgermeister

Gemeinsame Kabinettssitzung zu HSH Nordbank

Peter Tschentscher soll Nachfolger von Olaf Scholz in Hamburg werden.

(Foto: dpa)

Peter Tschentscher folgt auf Olaf Scholz, der in die Bundesregierung wechselt. Andreas Dressel, der eigentlich als Favorit für die Scholz-Nachfolge galt, übernimmt das Finanzressort.

Hamburgs Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) soll als Nachfolger von Olaf Scholz neuer Bürgermeister der Hansestadt werden. Das teilte Scholz am Freitag nach einer Sitzung des SPD-Landesvorstands mit. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. "Es ist immer richtig, den angesehensten Senator zum Bürgermeister zu machen", kommentierte Scholz.

"Das ist eine große Ehre, eine wichtige Aufgabe", sagte Tschentscher. Der in Bremen geborene Sozialdemokrat ist promovierter Mediziner und seit 2013 Finanzsenator in Hamburg. Tschentscher gilt als versierter Finanzexperte, der gemeinsam mit Scholz maßgeblich dafür Sorge trug, dass der rot-grüne Senat seinem Ziel der "Schwarzen Null" stetig näherkam. Als Sprecher der Finanzressortchefs der SPD-geführten Länder hat sein Wort auch bundesweit Gewicht, derzeit hat er den Vorsitz der Finanzministerkonferenz inne. Der 52-Jährige gilt als ruhiger, detailversessener Politiker und ähnelt darin dem Noch-Amtsinhaber Scholz.

Eigentlich galt SPD-Fraktionschef Andreas Dressel als klarer Favorit für die Scholz-Nachfolge. Dressel hatte jedoch Bedenken, ob das Amt sich mit der Betreuung seiner drei kleinen Kinder vereinbaren lässt. Dressel erbat sich Respekt für diese "höchstpersönliche Entscheidung". Nun übernimmt Dressel von Tschentscher das Finanzressort.

Scholz wird neuer Bundesfinanzminister und Vizekanzler, wie die SPD am Morgen bestätigt hat. Am Freitagabend teilte er dem SPD-Landesvorstand mit, dass er sich vollständig aus der Hamburger Landespolitik zurückzieht und neben dem Bürgermeisteramt auch den Parteivorsitz aufgeben will. Neue SPD-Chefin der Hansestadt wird Sozialsenatorin Melanie Leonhard.

© SZ.de/dpa/jsa/jael

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite