bedeckt München 18°
vgwortpixel

Russland-Ukraine:Schlechte Nachbarschaft

Russland stoppt den Freihandel mit der Ukraine. Das könnte Kiew Milliarden kosten. Grund ist die Annäherung der Ukraine an die EU.

Russland hat die Freihandelsvereinbarung mit der Ukraine aufgekündigt und verschärfte Zollkontrollen angekündigt. Schon jetzt führt Moskau keine ukrainischen Lebensmittel mehr ein und keine Kohle mehr in die Ukraine aus. Einige ukrainische Medien sprechen bereits von einem Embargo. Mit Verweis darauf, dass zum 1. Januar das Freihandelsabkommen der Ukraine mit der EU in Kraft treten soll, unterzeichnete Präsident Wladimir Putin am Mittwoch ein entsprechendes Dekret. Wegen der "ungewöhnlichen Umstände, welche die Interessen und die ökonomische Sicherheit des Landes" beträfen, so Putin, sei das Ende der Zollprivilegien im Handel nötig. Premier Dimitrij Medwedjew schob nach, ökonomische Gegenmaßnahmen würden ergriffen, weil Kiew anti-russische Sanktionen erlassen habe.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über München
"Hier sind sogar die Hunde homogen"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"