bedeckt München 22°

Prozesse gegen die Familie Netanjahu:Reine Familiensache

File picture shows Israel's Prime Minister Netanyahu sitting next to his wife Sara during a visit at the Expo 2015 global fair in Milan

Es wird ungemütlich für Israels First Family: Der Generalstaatsanwalt ermittelt in mehreren Fällen gegen Benjamin und Sara Netanjahu.

(Foto: Flavio Lo Scalzo/Reuters)

Bestechlichkeit, Veruntreuung, Antisemitismus: Israels Premier, seine Frau und sein Sohn beschäftigen Presse und Justiz.

Benjamin Netanjahu macht sich auf den Weg nach Süd- und Nordamerika, er freue sich auf ein Treffen mit seinem "Freund" Donald Trump, so der israelische Premier am Montag auf Facebook. Ob das so stimmt, weiß nur er selbst, zuletzt stand der US-Präsident nicht immer so nah an seiner Seite, wie sich Netanjahu das wohl vor der US-Wahl ausgemalt hatte. Ganz sicher aber wird er froh sein, für ein paar Tage gute 10 000 Kilometer Luftlinie zwischen sich und die Öffentlichkeit zu Hause zu bringen. Die Schlagzeilen dort betreffen gerade kaum die Politik, diskutiert wird vor allem über die Familie des Premiers. Über seine Ehefrau Sara, über seinen ältesten Sohn Yair und natürlich auch über die Affären von Netanjahu selbst.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
Ich habe den Durchblick
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Japan's Nuclear Power Plant Towns - Omaezaki
Asien
Von wegen Ruhestand
Zur SZ-Startseite