Um erneute Krawalle bei den Protesten wie vor einer Woche zu verhindern, haben die Behörden die Sicherheitsvorkehrungen massiv verschärft. Schon am frühen Vormittag meldeten sie 514 Festnahmen, von denen 272 in Polizeigewahrsam kamen.

Bild: dpa 8. Dezember 2018, 13:382018-12-08 13:38:35 © SZ/AP/AFP/DPA/hum