bedeckt München 26°

Chatprotokolle in Österreich:Anmaßend, eitel und voller Verachtung

Wien 16 05 2017 Parlament Wien AUT Parlament Nationalratssitzung Sitzung des Nationalrates mit

Der ehemalige Justizminister und zuletzt Verfassungsrichter Wolfgang Brandstetter (rechts) ist der Erste aus dem ÖVP-Umfeld, der wegen der Skandale zurücktritt. Kanzler Sebastian Kurz (links) hatte bereits angekündigt, er würde womöglich selbst im Falle einer Anklage sein Amt nicht ruhen lassen.

(Foto: imago/Eibner Europa)

Politiker in Bedrängnis: Österreich diskutiert über die Veröffentlichung verräterischer Chatprotokolle. Was sagen sie über das Demokratieverständnis manch hoher Staatsdiener aus?

Von Cathrin Kahlweit, Wien

Am Donnerstagabend verkündete Wolfgang Brandstetter seinen Rücktritt. Der Verfassungsrichter, ehemalige ÖVP-Justizminister und Anwalt hätte in den nächsten Tagen einen Termin beim Chef des österreichischen Verfassungsgerichtshofs (VfGH), Christoph Grabenwarter, gehabt - und sich unangenehmen Fragen stellen müssen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Afghanistan
Der Nächste, bitte
Utøya, Cecilie Herlovsen
Attentat in Norwegen
Wie es den Utøya-Überlebenden heute geht
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB