NS-Zeit Drogenkrieg

Enthemmt, euphorisch, hellwach - welche überragende Rolle Aufputschmittel für Hitler und die Wehrmacht spielten, zeigt ein ernüchterndes Buch.

Von Matthias Drobinski, Berlin

Vom Parkplatz, wo Campingbusse mit Moosbewuchs vom Süden träumen, führt der Trampelpfad durch Brennnesseln. Hinter einer Mauer geht es durch eine Tür, vom Rost zerfressen, in einen weißgekachelten Raum. Schutt bedeckt den Boden, und doch lässt sich ahnen, wie es hier war, als Männer in Kitteln vor Kolben und Glasröhren standen, sich im Dragierraum die Trommeln mit den Pillen drehten.

Die Ruinen der Temmler-Werke stehen noch im Osten Berlins. Die grauen Hallen sind wie mit einem großen Textmarker nummeriert, ein ...