Grüne:Vom Weltreisenden zum Hüter des grünen Hauses

Lesezeit: 3 min

Grüne: Omid Nouripour, Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen und womöglich bald auch Parteivorsitzender.

Omid Nouripour, Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen und womöglich bald auch Parteivorsitzender.

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Omid Nouripour hat sich bisher kaum mit grünen Themen, sondern vor allem auf dem Feld der Außenpolitik Gehör verschafft - trotzdem gilt er als Favorit für den Parteivorsitz. Was ist von ihm politisch zu erwarten?

Von Constanze von Bullion, Berlin

Ein Leisetreter ist er eher nicht, und filigrane Pirouetten auf diplomatischem Parkett sind nicht unbedingt seine Stärke. Man kann sich diesen Omid Nouripour wie einen Muss-Menschen vorstellen, einen Unbedingten. "Klar", sagt er, er sei ein Getriebener. Und dass es Bilder sind, die da treiben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Josef Aldenhoff
Josef Aldenhoff im Gespräch
"Sexualität ist oft verstörend"
Altkanzler
Schröders Rückzug kann ein schlechtes Zeichen sein
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Amoklauf in Texas
Diese frustrierende Gleichgültigkeit in den USA
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB