bedeckt München 17°

Frankreich:Paris, dein Herz

Menschen in Paris hoffen, beten und bewachen ihre Kathedrale, Notre-Dame.

(Foto: AFP)

Als die Stadt am Dienstagmorgen aufwacht, ist eines klar: Die alten, gotischen Mauern von Notre-Dame stehen noch. Über ein Land, das stärker ist.

Am Morgen danach versucht die Stadt, ihrer Wunde so nahe zu kommen wie möglich. Menschen drängen sich entlang des Seineufers, auf den Brücken, zwischen den Übertragungswagen der Fernsehteams aus der ganzen Welt. Vor dem Buchladen Shakespeare and Company sitzt Marthe seit einer halben Stunde schweigend auf einem Betonpoller, in ihrer linken Hand ein Brötchen, in der rechten ein Rosenkranz, die Augen klein und rot von einer Nacht ohne Schlaf. "Sie steht noch, sie hält durch", sagt Marthe und schaut über den Fluss hinüber zu Notre-Dame, zu ihrer Kathedrale.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Home-Office
Selbstausbeutung auf dem Sofa
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"