Interkontinentalrakete:Nordkorea feuert ballistische Langstreckenrakete ab

Interkontinentalrakete: Dieses von der nordkoreanischen Regierung zur Verfügung gestellte Foto zeigt eine angebliche Interkontinentalrakete bei einer Startübung.

Dieses von der nordkoreanischen Regierung zur Verfügung gestellte Foto zeigt eine angebliche Interkontinentalrakete bei einer Startübung.

(Foto: dpa)

Japanischen Angaben zufolge hat die Rakete eine Reichweite von 15 000 Kilometern - und könnte damit jeden Ort in Japan oder den USA erreichen.

Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs eine atomwaffenfähige Rakete von langer Reichweite in Richtung Meer abgefeuert. Der Start der mutmaßlichen Interkontinentalrakete sei am Montagmorgen (Ortszeit) erfasst worden, teilte der Generalstab in Seoul mit.

Der Flugkörper sei in Richtung des Meers zwischen der koreanischen Halbinsel und Japan geflogen. Nach japanischen Angaben handelt es sich um eine ballistische Langstreckenrakete der ICBM-Klasse mit einer Reichweite von mehr als 15 000 Kilometern. Damit könne sie jeden Ort in Japan oder den USA erreichen, sagte der stellvertretende japanische Verteidigungsminister Shingo Miyake. Die Rakete sei etwa 73 Minuten in der Luft gewesen.

Erst am späten Sonntagabend hatte Nordkorea den Angaben Südkoreas zufolge eine Kurzstreckenrakete getestet. UN-Resolutionen untersagen der selbst ernannten Atommacht den Start oder auch nur Tests von ballistischen Raketen jeder Reichweite. Solche Raketen können - je nach Bauart - auch mit einem Atomsprengkopf ausgerüstet werden.

Die USA und ihre Partnerländer Südkorea, Japan und Australien hatten Nordkorea zuletzt wegen des Starts eines Aufklärungssatelliten im November mit neuen Sanktionen belegt. Sie warfen Pjöngjang vor, Technologien eingesetzt zu haben, die in direktem Zusammenhang mit seinem Programm für Interkontinentalraketen stehen.

Nordkoreas Entwicklung von ICBM ist vor allem gegen die Atommacht USA gerichtet. Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel haben sich deutlich verschärft. Nordkorea hat nach einer beispiellosen Raketentestserie im vergangenen Jahr auch in diesem Jahr wieder mehrfach Raketen einschließlich ICBM und Lenkflugkörper getestet.

Zur SZ-Startseite
FILE PHOTO: North Korea's Kim inspects new spy satellite photos of 'target regions'

SZ PlusSatellitenbilder
:Nordkorea von oben

Moderne Hochhäuser für Staatsdiener, Slums für die in Ungnade gefallenen: Aufnahmen aus dem Weltall zeigen, unter welchen Bedingungen die Menschen im Reich des Machthabers Kim Jong-un leben. Ein Satellitenbild finden Experten besonders gruselig.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: