bedeckt München
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Halle an der Saale: Polizeieinsatz nach einem Anschlag auf eine Synagoge

Polizisten am Mittwochabend in der Nähe des Tatorts in Halle (Saale)

(Foto: Getty Images)

Was wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

Entsetzen nach rechtsradikalem Angriff auf Synagoge in Halle (Saale). Bei dem Angreifer, der in der Stadt in Sachsen-Anhalt zwei Menschen erschossen hat, handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen um einen Einzeltäter. Er ist offenbar rechtsextrem und hat ein Video der Tat ins Internet gestellt. Zum Bericht. In Halle sind viele Einwohner in tiefer Trauer, Hunderte gedenken der Opfer. Der Präsident des Zentralrats, Josef Schuster, spricht von einem "tiefen Schock für alle Juden in Deutschland". Am Nachmittag soll es eine gemeinsame Pressekonferenz von Schuster und Bundesinnenminister Seehofer geben.

Schuster nennt fehlenden Polizeischutz "skandalös". Nach dem Angriff auf die Synagoge spricht der Präsident des Zentralrats der Juden von einer "Fahrlässigkeit", die sich "bitter gerächt" habe. Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Halle wirft der Polizei vor, zu langsam reagiert zu haben. Zur Nachricht

Türkei marschiert in Nordsyrien an - Berichte über tote Zivilisten. Ankara hat seine Ankündigung wahr gemacht und Ziele in Nordsyrien attackiert. Nach Angriffen mit Kampfflugzeugen und Artillerie überschritten Bodentruppen die Grenze. Die Bevölkerung in der Region flieht. Mehr dazu

Scheuers Maut-Affäre: "Das ist ein skandalöser Vorgang." Fachleute kritisieren den Verkehrsminister für die nicht protokollierten Geheimtreffen mit Vertretern der Mautbetreiber. Insidern zufolge sollen letztere dem CSU-Politiker vorgeschlagen haben, die Mautverträge erst nach dem EuGH-Urteil zu unterzeichnen, das Scheuers Mautpläne später für rechtswidrig erklärte. Zum Bericht

DFB-Team verspielt 2:0-Führung gegen Argentinien. Nach Toren von Gnabry und Havertz und einer starken ersten Halbzeit zeigt sich, wie anfällig die wegen vieler Ausfälle neu sortierte Elf von Joachim Löw ist. Am Ende steht es beim Freundschaftsspiel in Dortmund 2:2. Ulrich Hartmann berichtet, Martin Schneider mit der Einzelkritik.

Was wichtig wird

Bekanntgabe der Literaturnobelpreise für 2018 und 2019. Im vergangenen Jahr war die Verleihung wegen eines Skandals bei der Schwedischen Akademie um das mittlerweile ausgetretene Mitglied Katarina Frostenson und deren Ehemann Jean-Claude Arnault ausgefallen. Nun werden gleich zwei Preisträger gekürt. Lesen Sie hier die Liste der Favoriten.

Euro-Finanzminister schließen Gespräche zum Eurozonenbudget ab. Aus Verhandlungskreisen hieß es in der Nacht zum Donnerstag in Luxemburg, bei dem umstrittenen Projekt gebe es Fortschritte. Für den Morgen ist eine Pressekonferenz angesetzt.

Verkehrsminister stellen Ergebnisse ihrer Herbsttagung vor. Thema der zweitägigen Konferenz am Frankfurter Flughafen war insbesondere der Klimaschutz. Dabei ging es um die Stärkung des Bahnverkehrs und um Investitionen in den Radverkehr.

Kramp-Karrenbauer besucht deutsche Soldaten im Baltikum. Die Verteidigungsministerin ist am Donnerstag und Freitag in Litauen, Estland und Lettland zu Gast. Erste Station ist das litauische Rukla, dort sind sind mehr als 500 Bundeswehr-Soldaten im Einsatz. Als Reaktion auf die wachsenden Spannungen mit Russland hatte die Nato jeweils etwa 1000 Soldaten in die drei baltischen Staaten entsandt.

Frühstücksflocke

Eine Stunde aus dem Fenster sehen und dabei nichts bemerken! Starnberg sucht mit Beamtenwitzen nach Mitarbeitern. Mit selbstironischen Sprüchen will die Stadt neues Personal gewinnen. Einige Stadträte und der Beamtenbund können darüber aber nicht lachen: Der Dienst sei zu seriös für solche Scherze. Von Sylvia Böhm-Haimerl und David Costanzo