bedeckt München 21°
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Nachrichten kompakt

Zwei Tote nach Schüssen vor Synagoge in Halle (Saale). Ein bewaffneter Täter wollte offenbar in eine örtliche Synagoge eindringen. Es gab eine Festnahme. Die Tat hat möglicherweise einen rechtsextremen Hintergrund. Zur Nachricht

Türkei startet Syrien-Einmarsch. Mit Luftangriffen beginnt die Offensive gegen die Kurdengebiete in Nordsyrien. Die türkischen Streitkräfte hätten die Operation gemeinsam mit pro-türkischen Rebellen gestartet, schreibt Präsident Erdoğan auf Twitter. Washington hatte mit einem Truppenabzug den Weg für die Türkei freigemacht, die eigentlich mit den USA verbündeten Kurden anzugreifen. Die Details

Bundesregierung bringt Klimapaket auf den Weg. Es benennt die Klimaziele für 2030 und legt fest, wie die Vorhaben umgesetzt und überwacht werden sollen. Kritik kommt unter anderem von Grünen-Chefin Baerbock, berichten Constanze von Bullion und Cerstin Gammelin.

Parteifreunde kritisieren Johnsons Brexit-Kurs. Minister rebellieren, Dutzende Tory-Abgeordnete und auch Minister stellen sich gegen einen No-Deal-Wahlkampf. Der britische Premierminister Johnson selbst reagiert offenbar überrascht auf die Kritik aus den eigenen Reihen, schreibt Alexander Mühlauer.

Chemie-Nobelpreis für die Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien. John Goodenough, Stanley Whittingham und Akira Yoshino werden für ihre Beiträge zur Entwicklung von Lithium-Ionen-Speichern geehrt. Die Technik ermögliche eine Welt frei von fossilen Kraftstoffen, hieß es zur Begründung. Zur Nachricht

Sechs Festnahmen wegen rechtsextremer Drohschreiben. In Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Thüringen durchsuchte die Polizei insgesamt sieben Objekte. Die Beschuldigten sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Zur Meldung

Werkstatt Demokratie

Klimakrise - wie lässt sich die Zukunft retten? Darüber will die SZ im Diskursprojekt Werkstatt Demokratie mit Ihnen diskutieren. Machen Sie mit, reden Sie mit und melden Sie sich jetzt hier für unsere Diskussionsveranstaltung in Erfurt am 19. Oktober an.

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

Vom Basti zum Fußballgott. Weltmeister und Champions-League-Gewinner Bastian Schweinsteiger beendet seine Laufbahn als Fußballer. Damit geht einer der wenigen Männer von Welt, die der deutsche Sport derzeit zu bieten hat. Von Jürgen Schmieder

Wer die Demokratie retten will, muss die eklatante Ungleichheit beseitigen. Trotz Wirtschaftsboom ist der Graben zwischen Arm und Reich größer geworden. Die Regierung könnte eine Menge dagegen tun - doch sie muss der Lobbyarbeit der Vermögenden widerstehen. Kommentar von Alexander Hagelüken

China züchtet Riesenschweine. Weil Fleisch seit dem Ausbruch der Schweinepest in China knapp wird, züchten die Bauern nun immer größere Tiere. Von Lea Deuber

SZ-Leser diskutieren​

Wie bewerten Sie Scheuers Verhalten in der Maut-Affäre? "Scheuer hat nicht [...] im Interesse der Bundesrepublik und ihrer BürgerInnen gehandelt", schreibt josef2396, "sein Verhalten hinsichtlich der Verträge mit den Mautbetreibern war voreilig und unprofessionell und wird die Steuerzahlenden noch viele Milliarden kosten." Schafmacher findet, dass Scheuer "auf ganzer Linie versagt" habe und kritisiert zudem seinen "Mangel an Demut". Diskutieren Sie mit.