bedeckt München 13°

Leserdiskussion:Kampf gegen Rechtsextremismus: Wo bleibt die Wut?

Anschlag Hanau Erinnerung Demonstration

Die "Initiative 19. Februar Hanau", ein Zusammenschluss von Angehörigen mehrerer Anschlagsopfer, wirft den Einsatzkräften unter anderem Fehlverhalten in der Tatnacht vor.

(Foto: REUTERS)

Am Jahrestag des Anschlags von Hanau zeigen sich viele Deutsche emotional berührt, in Gesprächen, Texten und auf Social Media. Jetzt-Autorin Sophie Aschenbrenner vermisst aber mehr Wut und fordert ein lauteres Engagement von all denen, die nicht direkt von Rassismus betroffen sind.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/fpor
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema