Leserdiskussion Hätte sich Thüringens Justizminister einmischen müssen?

"Es gibt die Fehlvorstellung, dass die Arbeit von Staatsanwälten prinzipiell unpolitisch wäre", schreibt SZ-Autor Ronen Steinke.

(Foto: Christoph Soeder/dpa)

Einem Staatsanwalt aus Gera wird wegen seiner Ermittlungen gegen das "Zentrum für politische Schönheit" vorgeworfen, linke Aktivisten besonders hart verfolgt zu haben. Thüringens Justizminister Dieter Lauinger (Grüne) sei diese Kritik schon länger bekannt gewesen.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.