Leserdiskussion Großbritannien: Ist das Verbot von Verbrennungsmotoren vorbildlich?

In London haben Forscher eine schlimmere Stickoxid-Belastung als in Peking gemessen.

(Foto: AP)

Ab 2040 dürfen im Vereinigten Königreich keine Benzin- und Dieselautos mehr verkauft werden. Das hat die britische Regierung als langfristige Maßnahme gegen die hohen Stickoxid-Werte beschlossen. Deutschland setzt sich ein weicheres Ziel für das Jahr 2050.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.