bedeckt München 24°

Landtag - Dresden:Landtagsvizepräsident wirbt für neue politische Kultur

Dresden (dpa/sn) - Der sächsische Landtagsvizepräsident Horst Wehner (Linke) wünscht sich eine neue politische Kultur im Freistaat. "Mehr Miteinander, auch mal über die Fraktionsgrenzen hinweg. Zu oft werden Vorschläge anderer Parteien abgelehnt, nur weil sie nicht aus den eigenen Reihen kommen", sagte der 65-Jährige in einem Beitrag der aktuellen Ausgabe des Magazins des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Sachsen. Es sei an der Zeit, eine andere Kultur miteinander zu pflegen.

"Wenn wir das nicht lernen, auch mal Ideen des politischen Wettbewerbers anzuerkennen, oder zumindest bereit sind, diese offen zu diskutieren, wird es nicht gelingen, den Menschen die Möglichkeiten und Zwänge politischen Handels näher zu bringen", sagte Wehner. Dies sei aber wichtig, um verlorenes Vertrauen wiederzugewinnen. Man sollte öfter die Lösung und den Diskurs in den Vordergrund stellen, anstatt nur auf die eigene Profilbildung zu achten. Reines Lagerdenken bringe das Land nicht vorwärts.

Wehner ist seit 2004 Abgeordneter des Sächsischen Landtages und seit September 2009 dessen 2. Vizepräsident. Er tritt für die neue Legislaturperiode nicht mehr an.