Wikileaks-Gründer Assange:Zimmer mit Einsicht

Lesezeit: 11 min

Wikileaks-Gründer Assange: In den Berichten der Sicherheitsfirma UC Global wird Julian Assange als "der Gast" bezeichnet, die Botschaft nennen sie "das Hotel".

In den Berichten der Sicherheitsfirma UC Global wird Julian Assange als "der Gast" bezeichnet, die Botschaft nennen sie "das Hotel".

(Foto: Steffi Loos / AFP)

Fast sieben Jahre verbrachte Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London. Ein Ort, an dem er sich sicher fühlte, es aber wohl nicht war. Die Chronologie einer Ausspähung.

Von John Goetz, Elena Kuch und Gianna Niewel

Wenn die beiden für sich sein wollten, haben sie ein Zelt aufgestellt und Lichterketten aufgehängt. In einem Zelt, sagt die Verlobte, kann man sich vorstellen, man sei am Strand. Aber wenn sie das Zelt geöffnet haben, sahen sie keine Dünen, kein Federgras, da brandete nicht das Meer. Da waren nur die Wände der ecuadorianischen Botschaft in London.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Zucchini
Gesundheit
Welche Gifte in unserem Alltag lauern
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Smartphone
Apps, die das Leben leichter machen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB