40 Jahre iranische Revolution"Befinden uns in psychologischem und wirtschaftlichem Krieg"

Iran feiert die Vertreibung des Schahs von 1979. Präsident Rohani nutzt die Gelegenheit, um gegen die Feinde des Landes auszuteilen - und er verspricht, das Raketenprogramm auszubauen.

Präsident Rohani wendet sich zum 40. Jahrestag der iranischen Revolution an die feiernden Massen und teilt einmal mehr gegen die Erzfeinde des Iran aus. Er sagte bei einer Ansprache im Zentrum Teherans, den USA und Israel sei es nicht gelungen, die Islamische Republik in die Knie zu zwingen. "Die Anwesenheit des Volkes bei dieser Feier bedeutet, dass die Verschwörungen der Feinde ... abgewendet worden sind."

Bild: Vahid Salemi/dpa 11. Februar 2019, 13:572019-02-11 13:57:21 © SZ.de/ap/rtr/bepe/bkm