bedeckt München 27°

Italien:Kampf um die Bäume

Olivenöl

Apulier wehren sich gegen Gaspipeline durch ihre Olivenhaine.

(Foto: dpa)

Eine geplante Gaspipeline soll von Italiens Süden aus bald halb Europa versorgen. Doch die Apulier wehren sich - und ringen um die uralten Olivenbäume, die dem Bauvorhaben weichen müssten.

Es wäre ein Fehler, würde man die Bedeutung des Olivenbaums für den Stolz und das Selbstverständnis der Apulier unterschätzen. Der knorrige Stamm, sein silbernes Gewand, seine Früchte - ein Geschenk der Natur. Im Süden Italiens, am schönen Stiefelabsatz, sind die ältesten Olivenbäume nicht viel weniger wert als die baulichen Reminiszenzen an das antike Rom, zumindest in der Wahrnehmung von Einheimischen und verzauberten Touristen. Manche Exemplare sind auch so alt, man nennt sie "monumental". Dies muss man wissen, will man den Streit um das Milliardenbusiness mit dem Erdgas aus Aserbaidschan verstehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Rassismus
"Irgendwo passiert es immer"
Teaser image
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Zur SZ-Startseite