Inzwischen ist Ruanda friedlich, doch die Erinnerung bleibt lebendig wie in Murabi. Dort liegen in einer Gedenkstätte durch gelöschten Kalk mumifizierte Opfer des Genozids.

Bild: epd 6. April 2014, 09:292014-04-06 09:29:01 © SZ.de/odg/ipfa/mike