bedeckt München 26°

Europäische Union:Günther Oettinger soll EU-Haushaltskommissar werden

Günther Oettinger

EU-Kommissar Günther Oettinger.

(Foto: dpa)

Der deutsche EU-Politiker soll das Amt der Bulgarin Kristalina Georgiewa übernehmen, die zur Weltbank wechselt.

Der deutsche Politiker Günther Oettinger soll in der Kommission das Haushaltsressort übernehmen. Da EU-Vizepräsidentin und Haushaltskommissarin Kristalina Georgiewa das Amt wegen ihres Wechsels zur Weltbank niederlege, habe er Oettinger gebeten, Georgiewas Posten zu übernehmen, sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Oettinger verfüge über eine große politische Erfahrung und gute Kontakte im EU-Parlament, den Mitgliedstaaten und den europäischen Regionen.

Oettinger, 63, ist derzeit EU-Kommissar für Digitales. Nach seiner Zeit als baden-württembergischer Ministerpräsident war der CDU-Politiker Anfang 2010 in die EU-Kommission gewechselt. Zunächst war er vier Jahre lang Energiekommissar, bis er im September 2014 den Zuständigkeitsbereich wechselte.

Süddeutsche Zeitung Medien Leistung muss sich wieder lohnen

Schutzrecht

Leistung muss sich wieder lohnen

Günther Oettinger, der EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft, will die Verhandlungsbasis europäischer Presseverlage gegenüber mächtigen Internetkonzernen stärken.   Von Thomas Kirchner

Georgiewa hatte sich zwischenzeitlich Chancen auf die Nachfolge von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon ausgerechnet. Sie stieg erst spät in das Rennen um den Posten ein, gewählt wurde der Portugiese António Guterres. Die Ökonomin Georgiewa war schon einmal als Vize-Präsidentin der Weltbank und später als EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe tätig. 2014 übernahm sie den Posten der EU-Haushaltskommissarin.