Deutsche Bahn Sylter Wutstrecke

1927 wurde der Hindenburgdamm eröffnet, noch heute ist er die einzige direkte Verbindung zwischen Sylt und dem Festland. Für fast eine Million Gäste im Jahr. Für 4500 Angestellte, Beamte und Selbständige, die täglich auf die Insel pendeln.

(Foto: imago/Arkivi)

Verspätungen, Ausfälle und keine Alternative - nirgendwo in Deutschland ist der Ärger auf die Bahn so groß wie zwischen dem Festland und Sylt. Eine Fahrt mit Verzögerung.

Von Peter Burghardt

Achim Bonnichsen sitzt an einem schönen Vormittag in seinem Fliesengeschäft auf Sylt, man könnte ihn für einen sehr echten Sylter halten. "Nee, Festländer", sagt er, die Stimme friesisch herb, damit das gleich geklärt wäre. Nie würde er auf dieser Insel wohnen wollen. "Zu eng, zu teuer, zu hip." Achim Bonnichsen arbeitet nur hier. Das ist das Problem.

Er ist wie üblich um fünf aufgestanden, kurz nach Sonnenaufgang, offiziell fährt sein Zug um 6.31 Uhr ab Niebüll durchs Watt. Manchmal, ...