Andrew Cuomo:"Einer der atemberaubendsten Abstürze in der amerikanischen Politik"

Andrew Cuomo

Andrew Cuomo sei nicht aus Einsicht zurückgetreten, glauben Beobachter, sondern weil ihm keine andere Wahl geblieben sei.

(Foto: Seth Wenig/dpa)

Nach dem Rücktritt des Gouverneurs von New York herrscht Erleichterung in seiner Partei. Zu einem echten Schuldeingeständnis kann sich der Demokrat nicht durchringen.

Von Christian Zaschke

Eine Woche lang hatte Andrew Cuomo versucht, das Unvermeidliche abzuwenden. Seit die New Yorker Generalstaatsanwaltschaft in der vergangenen Woche einen Bericht vorgelegt hatte, dem zufolge der Gouverneur elf Frauen sexuell belästigt habe, war es im Grunde klar, dass er nicht im Amt bleiben konnte. Zu detailliert waren die Vorwürfe, zu gut belegt. Cuomo wollte das zunächst nicht wahrhaben. Schließlich hatte er die Untersuchung selbst befürwortet, weil er offenbar davon ausging, exkulpiert zu werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
sad boy jealous about being neglected by his mother or caregiver who is giving attention to another child
Familie und Konflikt
"Jüngere Kinder suchen oft die Schuld bei sich selbst"
Dubai Collage Pandora
Pandora Papers
Gangster's Paradise: Warum Dubai einige der bekanntesten Kriminellen der Welt anzieht
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Spobis 2020, Düsseldorf, 30.01.2020 Der Vorsitzende der Chefredaktion der Bild-Zeitung Julian Reichelt während der Spob
Axel-Springer-Verlag
Wie das Ende eines Schurkenfilms
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB