Covid-19:Leben mit dem Virus

Paul und Laura tragen selbstgemachte bunte Mundschutzmasken in Berlin Kreuzberg am 6. April 2020. Um die Verbreitung des

Wie es nach dem Ende der Ausgangsbeschränkungen weitergehen wird, ist noch völlig offen - vieles spricht aber dafür, dass das Tragen von Mundschutz Teil des Alltags werden wird.

(Foto: imago images/Emmanuele Contini)

Das Coronavirus wird uns noch lange nach dem Ende der Ausgangsbeschränkungen beschäftigen. Die Politik sollte überlegen, wie das öffentliche Leben mit dem Virus aussehen kann - und die Menschen fragen, was ihnen wirklich wichtig ist.

Kommentar von Hanno Charisius

Ostern naht, und dann ist es noch eine Woche. Bis zum 19. April müssten sich die Menschen in Deutschland gedulden, mindestens, so sagt es Kanzlerin Angela Merkel nun schon seit Tagen und mit ihr die meisten Regierungen der Bundesländer. Geduld also bis nach Ostern. Doch wie geht es danach weiter? Das ist völlig offen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Facebook Files
Innenansicht eines Weltkonzerns
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Bas, Süssmuth, Renger
Frauen in der Politik
Gleichberechtigung? Kann, aber muss nicht
Wasser sparen
SZ-Magazin
So lässt sich im Alltag viel Wasser sparen
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB