bedeckt München 17°
vgwortpixel

Covid-19:Leben mit dem Virus

Paul und Laura tragen selbstgemachte bunte Mundschutzmasken in Berlin Kreuzberg am 6. April 2020. Um die Verbreitung des

Wie es nach dem Ende der Ausgangsbeschränkungen weitergehen wird, ist noch völlig offen - vieles spricht aber dafür, dass das Tragen von Mundschutz Teil des Alltags werden wird.

(Foto: imago images/Emmanuele Contini)

Das Coronavirus wird uns noch lange nach dem Ende der Ausgangsbeschränkungen beschäftigen. Die Politik sollte überlegen, wie das öffentliche Leben mit dem Virus aussehen kann - und die Menschen fragen, was ihnen wirklich wichtig ist.

Ostern naht, und dann ist es noch eine Woche. Bis zum 19. April müssten sich die Menschen in Deutschland gedulden, mindestens, so sagt es Kanzlerin Angela Merkel nun schon seit Tagen und mit ihr die meisten Regierungen der Bundesländer. Geduld also bis nach Ostern. Doch wie geht es danach weiter? Das ist völlig offen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
»Gegen die Krise der Demokratie hilft nur mehr Demokratie«
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
Kurzarbeitergeld
Und dann kommt das Finanzamt
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite