Risikoermittlung:Warum die Corona-Warn-App immer beliebter wird

Lesezeit: 4 min

Corona in Deutschland: Die Corona-Warn-App auf einem Handy

Risiko-Ermittlung mit der Corona-Warn-App, hier mit erfreulichem Ergebnis: "Niedriges Risiko".

(Foto: Imago)

Lange galt die Tracing-App des Bundes als praktisch wirkungslos. Jetzt blinkt sie ohne Ende - und kann viel mehr als nur warnen. Kommt sie in der vierten Welle doch noch groß raus?

Von Christoph Koopmann

Der große Warner in dieser Pandemie ist ja immer Markus Söder gewesen, so dürfte er es jedenfalls sehen. Dabei war dieser Part eigentlich einer Erfindung des Sommers 2020 zugedacht. Aus Söders Sicht jedoch war sie kein ernst zu nehmender Konkurrent: "Die App ist leider bisher ein zahnloser Tiger. Sie hat kaum eine warnende Wirkung", sagte er im Oktober, vier Monate nach der Einführung. Für eine Anwendung, die nicht ohne Grund "Corona-Warn-App" (CWA) getauft wurde, ist das ein mehr als mäßiges Zeugnis.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Zur SZ-Startseite