Spitzentreffen Nordkoreas Machthaber Kim in China eingetroffen

Kim Jong-un absolviert nach Angaben von Staatsmedien einen mehrtägigen Besuch in China. Bei dem Treffen könnte es auch um Donald Trump gehen.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un ist staatlichen Medien zufolge zu einem mehrtägigen Besuch in China eingetroffen. Er komme auf Einladung des chinesischen Präsidenten Xi Jinping und bleibe bis Donnerstag, berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag. Ein spezifischer Grund für die Reise wurde nicht genannt.

China ist der wichtigste diplomatische und wirtschaftliche Partner des international isolierten Landes. Im vergangenen Jahr war Kim drei Mal in China, um Xi zu treffen. Er sei mit einem Privatzug angereist und werde von seiner Frau sowie hochrangigen Vertretern seines Landes begleitet, berichtete die nordkoreanische Agentur KCNA.

Auch ein weiteres Treffen von Kim und dem US-Präsidenten Donald Trump ist angedacht. Kim hatte den USA zuletzt mit einem Ende der Entspannungspolitik gedroht, falls die US-Regierung ihre Sanktionen gegen das kommunistische Land aufrechterhält. Er sei fest entschlossen zur atomaren Abrüstung der koreanischen Halbinsel, aber die USA müssten Maßnahmen ergreifen, um den Prozess zu beschleunigen.

Politik Nordkorea Kim offenbar auf dem Weg nach China

Nordkorea

Kim offenbar auf dem Weg nach China

Südkoreanische Medien berichten, der nordkoreanische Machthaber reise zu Gesprächen mit Chinas Staatschef Xi. Diplomaten werten das als mögliches Indiz für ein baldiges erneutes Treffen zwischen Kim und US-Präsident Trump.