CDU im Saarland:Eine sehr saarländische Affäre

Lesezeit: 3 min

Die konstituierende Sitzung des neuen saarländischen Parlamentes nach der Landtagswahl findet am Die

Landtagspräsident Klaus Meiser (CDU) mit Annegret Kramp-Karrenbauer in Saarbrücken.

(Foto: imago)

Die Landespartei von Annegret Kramp-Karrenbauer drängt den Landtagspräsidenten zum Rücktritt.

Von Susanne Höll, Frankfurt

Mag sein, dass sich Christdemokraten andernorts über den Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD im Bund aufregen. Die Saar-CDU beschäftigt in diesen Tagen, in denen die meisten eigentlich nur Fasching feiern wollen, ein anderes, weitaus peinlicheres Sujet - die Zukunft ihres über die heimischen Grenzen nicht allzu bekannten Landtagspräsidenten Klaus Meiser. Der hat sich in eine veritable Krise manövriert, die seine Partei mitsamt der Vorsitzenden und inzwischen für höhere Ämter im Bund gehandelten Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer in Bedrängnis bringt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Kanzler Scholz
"Wir werden diese Pandemie überwinden"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Italien
Der doppelte Mario Draghi
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB