Bundestagsabgeordneter wirbt per E-Mail:Erwin Rüddel kennt die Gründe

Lesezeit: 19 min

Erwin Rüddel CDU Rheinland-Pfalz

Er kennt mehr als 160 Gründe, Erwin Rüddel zu wählen: Erwin Rüddel von der CDU.

(Foto: oH)

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen - dachte sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel und verschickte im Wahlkampf eine E-Mail mit 162 Gründen, um Erwin Rüddel zu wählen. Meint er das ernst?

Von Michael König, Berlin

Ob es eine gute Idee war, die E-Mail zu verschicken? Erwin Rüddel ist sich im Nachhinein nicht mehr so sicher. Der Mann ist überzeugter Karnevalist, eine Frohnatur. Aber er ist eben auch Bundestagsabgeordneter der CDU. Er will bei der Bundestagswahl am 22. September sein Direktmandat im Wahlkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz verteidigen. Und in der Politik, sagt Rüddel, sei das mit der Lockerheit etwas schwieriger als im Karneval.

Womit wir wieder bei der E-Mail wären, die Rüddel am Freitagabend an viele potentielle Wähler und Parteifreunde schickte. Darin heißt es:

"Auf meiner Homepage wird jetzt eine 'Unterstützer'-Seite eingerichtet. (...) Hier kann jeder seinen Grund nennen, warum er mir am 22. September seine Erst-Stimme geben will. (...) Im Anhang finden sich einige Beispiele, die man verwenden oder an die man sich anlehnen kann."

Und dann geht es los. 162 Beispiele hat Rüddel dort aufgeführt, von "Ich wähle Erwin Rüddel, weil er in unserem Wahlkreis immer präsent ist" über "Ich wähle Erwin Rüddel, weil er die Kompetenz mit Menschlichkeit verbindet" bis hin zu "Ich wähle Erwin Rüddel, weil ich ihn mag". (Alle Gründe siehe unten.)

Die Rhein-Zeitung war ebenfalls in Rüddels Mailverteiler, sie hat Bilanz gezogen:

"In seiner Mail gab er sich als präsent, energisch, bodenständig, erfolgreich, engagiert, unermüdlich, vertraut, aktiv, sachverständig, präsent, kompetent, sympathisch, zuverlässig, ehrlich, sympathisch, konsequent, humorvoll, einfach klasse, menschlich, volksnah, sozial, der Bessere, bürgernah, ausgewiesener Fachmann, unermüdlich, sachlich, kompetent, offen, gerade heraus, fair, tolerant, ohne Scheuklappen, fleißig, engagiert, zuverlässig, freundlich, ehrlich, zuvorkommend, menschlich, umgänglich und auch - Zitat: - 'menschlich' schwer in Ordnung."

Die Liste ist so lang, sie könnte problemlos ein halbes Sommerloch füllen. Unfreiwillig komisch wird sie auch dadurch, dass jeder Grund mit dem Platzhalter "(Vorname Name, Ort, evtl. Funktion und Bild)" versehen ist, damit der potentielle Unterstützer nur Kopieren und Einfügen muss, um Rüddel einen Gefallen zu tun.

Der Spott ist ihm jetzt sicher, das Telefon steht nicht mehr still, alle fragen sie ihn: War das ernst gemeint?

Rüddel räuspert sich. Die Liste sei von Freunden zusammengestellt worden, und er habe keinen Grund gesehen, diese "Fleißarbeit" nicht weiterzuverbreiten, sagt er im Gespräch mit SZ.de. Er sehe darin ein "Service-Angebot", das auch seine Nähe zum Wähler betone. "Dass das jetzt so in die Comedy-Ecke gestellt wird, hat mich schon überrascht. Aber ich bin ein Typ, der in der Lage ist, sich selbst auf die Schippe zu nehmen."

Auf seiner Website beantwortet Rüddel die Frage, was er besonders gut kochen könne, übrigens so: "Grünen Tee (Instant) und Wasser." Wenn man ihn am Telefon darauf anspricht, muss er selbst ziemlich laut lachen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB