bedeckt München 19°
vgwortpixel

Bundesliga:Wolfsburg schlägt schläfrige Schalker

563325223

Die Wolfsburger bejubeln ein Tor gegen Schalke.

(Foto: AFP)
  • Der VfL Wolfsburg besiegt Schalke mit 3:0 und springt damit kurzzeitig an die Tabellenspitze.
  • Vor dem Spiel hatte VfL-Manager Allofs verkündet, der Transfer von Kevin de Bruyne zu Machester City stehe kurz bevor.
  • Julian Draxler wirkt bemüht, ansonsten agieren die Schalker schläfrig.

Wolfsburg springt auf Platz eins

Der VfL Wolfsburg kann auch ohne Millionenmann Kevin De Bruyne deutlich gewinnen - zumindest gegen einen schwachen und schlafmützigen FC Schalke 04. Im ersten Spiel ohne den praktisch schon verkauften Belgier agierte der Pokalsieger am Freitagabend beim 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen die Königsblauen sehr effektiv und sprang in der Fußball-Bundesliga für eine Nacht auf Platz eins.

Torjäger Bas Dost (17. Minute) sowie die Schweizer Ricardo Rodriguez (59./Foulelfmeter) und Timm Klose (61.) mit einem Doppelschlag erzielten vor 30 000 Zuschauern die Tore im Auftaktspiel des 3. Spieltags. Mit sieben Punkten kann Vizemeister Wolfsburg zufrieden in die zweiwöchige Länderspielpause gehen. Schalke verlor dagegen das erste Pflichtspiel unter dem neuen Trainer André Breitenreiter, ein echtes Spitzenteam sind die Gelsenkirchener noch nicht wieder.

"Nur noch Kleinigkeiten" bis zu De Bruyne-Transfer

VfL-Manager Klaus Allofs kündigte vor Spielbeginn ein Ende im Transfer-Poker mit Manchester City um De Bruyne an. "Stand jetzt ist, dass es nur noch Kleinigkeiten sind", sagte der Geschäftsführer im TV-Sender Sky. Er stellte zeitnah eine "Lösung" in Aussicht. Die Bundesliga-Rekordablöse soll rund 75 Millionen Euro betragen.

Auch Ivan Perisic stand gegen Schalke nicht (mehr) auf dem Platz, schaute wie De Bruyne als Tribünengast zu. Der Kroate Perisic wird, wenn die Millionen-Ablöse ebenfalls "zufriedenstellend" (Allofs) ausfallen sollte, künftig das Trikot von Inter Mailand tragen.