bedeckt München

Bürgerschaftswahl in Hamburg:Scholz kann in Hamburg weiterregieren - FDP stoppt Negativtrend

  • SPD ist klarer Wahlsieger.
  • FDP stoppt ihren Negativtrend und bleibt im Landesparlament.
  • CDU fährt wohl ihr schlechtestes Ergebnis seit 1946 ein.
  • AfD bangt nach der ersten Prognose weiter um den Einzug in die Bürgerschaft.

Die SPD hat die Bürgerschaftswahl in Hamburg klar gewonnen. Der ersten ARD-Prognose zufolge kommt die Partei von Bürgermeister Olaf Scholz auf 47 Prozent der Stimmen (ZDF: 46,5 Prozent). Die FDP stoppt mit 7 Prozent (ZDF: 7,5 Prozent) den Negativtrend und bleibt in der Bürgerschaft. Die CDU fährt ihr schlechtestes Ergebnis seit dem Zweiten Weltkrieg ein: 16 Prozent (ZDF: 16 Prozent). Unklar ist zunächst, ob die AfD erstmals den Sprung in ein westdeutsches Landesparlament schafft. Laut erster Prognose kommt sie auf 5,2 Prozent (ZDF: 5,5 Prozent). Die Grünen schaffen 12,0 beziehungsweise 11,5 Prozent. Die Linke legt auf 8,5 Prozent zu (ZDF: 9 Prozent).

Verfolgen Sie den Ausgang der Hamburger Bürgerschaftswahl in unserem Liveblog.

© SZ.de/gba
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema