Gewalt bei Castor-Protest:Entgleisung im Wendland

Die elf Castor-Waggons nähern sich dem Endlager Gorleben, die Krawalle nehmen zu: Die Polizei greift hart gegen Demonstranten und "Schotterer" durch, beide Seiten werfen sich Gewalt vor. Aus dem Anti-Atom-Karneval wird eine Schlacht im Wald.

In Bildern.

43 Bilder

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

1 / 43

Je näher der Castor dem Endlager Gorleben kommt, desto chaotischer wird die Situation: Die Polizeiz greift hart gegen Demonstranten durch, beide Seiten werfen sich gegenseitig Gewalt vor. Aus dem Anti-Atom-Karneval wird eine Schlacht im Wald.

Die Atomkraftgegner haben Zehntausende mobilisiert. Als sie am Sonntag an mehreren Stellen das Gleisbett im Wendland stürmen wollen, kommt es zu schweren Zusammenstößen. Ein Polizist hält in Harlingen im Landkreis Lüchow-Dannenberg sein Reizgassprühgerät bereit, um Atomkraftgegner an einer Gleisblockade auf der Transportstrecke des Castor-Zuges zu hindern.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

2 / 43

Ein Polizist durchtrennt in Dalle bei Eschede mit einer Flex ein Eisenbahngleis, um ein Rohr zu entfernen, mit dem sich Gegner des Castor-Transportes unter den Schienen aneinander befestigt hatten. Nach der Aktion wurde die Schiene wieder provisorisch befestigt, so dass der Zug weiterfahren konnte.

Castor-Transport

Quelle: dpa

3 / 43

Elf Behälter mit hoch radioaktivem Müll aus der Wiederaufarbeitung deutscher Brennelemente in der französischen Anlage La Hague bringt der zwölfte Castor-Transport in das Zwischenlager Gorleben: Zehn Behaelter vom deutschen Typ Castor HAW28M und ein Behälter vom franzoesischen Typ TN 28.

Proteste gegen Castor-Transport

Quelle: dapd

4 / 43

Etwa 50 Traktoren haben in einer Traktorkolonne die Zugangsstraßen nach Gorleben blockiert - die Polizei will die Protestaktion baldmöglich auflösen.

Proteste gegen Castor-Transport

Quelle: dapd

5 / 43

Je näher der Zug dem Zwischenlager kommt, desto mehr spitzt sich die Lage zu: Tausende haben sich zur Sitzblockade auf der Zufahrtstraße nach Gorleben versammelt - auch die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Claudia Roth.

Proteste gegen Castor-Transport

Quelle: dapd

6 / 43

Die Ausschreitungen zwischen Polizei sind in Harlingen im Landkreis Lüchow-Dannenberg ausgeartet: Eine durch den Tritt eines Polizeipferdes verletzte Teilnehmerin wird von Rettungssanitätern versorgt ...

105230585

Quelle: AFP

7 / 43

... und auch in Leitstade setzte die Polizei Schlagstöcke und Reizgas ein, um die Demonstranten vom Gleisbett fernzuhalten. Ein Sprecher der Aktivisten wirft den Beamten "unverhältnismäßigen Gewalteinsatz" vor.

-

Quelle: AP

8 / 43

Im Gänsemarsch die Gleise entlang: 16.500 Polizisten sichern den radioaktiven Castor-Transport.

Proteste gegen Castor-Transport

Quelle: dapd

9 / 43

Doch auch die Demonstranten wurden laut Polizeiangaben zu gewalttätig: Sie sollen "mit Stangen, Leuchtmunition und Reizstoffen" angegriffen und ein Räumfahrzeug in Brand gesetzt haben.

Castor-Transport

Quelle: dpa

10 / 43

Auch in der Nacht zum Sonntag wurde protestiert - allerdings friedlicher: Ein Demonstrant spielt vor dem Kasseler Bahnhof Wilhelmshöhe Trompete, durch den in der Nacht der Castor-Transport fahren sollte.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

11 / 43

Für die medienwirksamsten Aktionen ist wie gewohnt Greenpeace zuständig: Drei Aktivisten der Umweltorganisation haben sich an die Kinzig-Brücke in Kehl nahe der deutsch-französischen Grenze gehängt.

Castor Greenpeace Atomkraft

Quelle: REUTERS

12 / 43

Rumhängen gegen Atomkraft: Auch von einer Brücke in der Nähe des hessischen Ortes Morschen seilten sich zwei Greenpeace-Mitglieder ab. Der Castor-Zug musste etwa eine Stunde und vierzig Minuten stehen bleiben, dann fuhr er im Schritttempo unter den beiden durch.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

13 / 43

Eine Demonstrantin hat sich als "Atom-Pinocchio" verkleidet. Atomkraftgegner werfen der Bundesregierung Wortbruch vor - und dass sie bei der Laufzeitberlängerung vor der Nuklearlobby eingeknickt ist.

Castor-Transport

Quelle: dpa

14 / 43

Mit weißem Schutzanzug und rostigem Atommüllfass protestiert ein Atomkraftgegner am Samstag in Dannenberg gegen den Castor-Transport. Der zwölfte Atommülltransport aus der französischen Wiederaufbereitungsanlage La Hague hat am Samstagsnachmittag bei Kehl die deutsch-französische Grenze überquert. Hier wurde die Lok ausgetauscht und die Polizeimannschaften ausgewechselt. Wann die beginnt, war zunächst noch unklar.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd/Martin Storz/Greenpeace

15 / 43

Der Zug war über Kehl umgeleitet worden, nachdem sich in Lauterburg (Lauterbourg) in Frankreich, nahe der deutschen Grenze bei Berg, Greenpeace-Aktivisten an die Bahngleise gekettet hatten und hunderte friedliche Demonstranten eine Sitzblockade auf den Gleisen veranstaltet hatten.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

16 / 43

Doch der Widerstand gegen die Atompolitik der Bundesregierung hat viele Gesichter: Nie zuvor sind so viele Menschen aus allen Teilen Deutschlands ins beschauliche Wendland gereist wie an diesem Samstag. Insgesamt zählen die Veranstalter bis zum Nachmittag 50.000 Demonstranten, die Polizei dagegen nur etwas mehr als 20.000. Der Protest bleibt zunächst weitestgehend friedlich - nur am Ende der Veranstaltung kommt es zu gewaltigen Zusammenstößen.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

17 / 43

Junge und Alte, Normalos und Prominente wie die Moderatorin und Buchautorin Charlotte Roche, sie alle demonstrieren Seite an Seite gegen den Castor-Transport.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

18 / 43

Hunderte Gegner des umstrittenen Bahnhofs-Projekts Stuttgart 21 sind zum Anti-Castor-Protest ins Wendland gekommen. Sie revanchieren sich damit für den Besuch von Castor-Gegnern in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. "Solidarität aus Stuttgart! Rote Karte für Atomkraft", stand auf einem Plakat, das der 18 Jahre alte Tobias Schwarz trägt. "Es geht heute darum zu zeigen, dass wir an der Seite der Menschen hier stehen und ihren Protest unterstützen", sagte er.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

19 / 43

Beistand von höchster Instanz: Auch der Weihnachtsmann würde sich nach Auffassung der Atomkraftgegner über ein Weihnachten ohne Atomstrom freuen. In Dannenberg soll die hoch radioaktive Fracht am Sonntag oder Montag in LKW umgeladen und die letzten 20 Kilometer in das Zwischenlager Gorleben transportiert werden.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

20 / 43

Doch ganz unbeschattet von Gewalt verläuft der Tag nicht: Am Rande der Demonstration in Dannenberg gegen den Castor-Transport hatten etwa 150 Demonstranten versucht, die mögliche Transportstrecke zu unterhöhlen. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Pfefferspray ein, um die Aktion zu verhindern.

Castor-Transport

Quelle: dpa

21 / 43

Alles im Blick: Aus einem Hubschrauber kontrollieren Bundespolizeibeamte die Bahnstrecke über Dannenberg.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

22 / 43

Die als Atommüllfass verkleidete zwölfjaehrige Clara hält ein Schild mit der Aufschrift "Keiner will mich!". Auf der Weste ihres Begleiter prangt die wiederauferstandene Atomsonne aus den achtziger Jahren. "Der heutige breite Protest zehntausender Menschen zeigt: Die Bevölkerung duldet keine Klientelpolitik für Atomkonzerne auf Kosten ihrer Sicherheit", sagten die Veranstalter.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

23 / 43

In Daunenjacken und mit Pudelmützen harren die Demonstranten zum Teil den ganzen Tag in Dannenberg an der Elbe aus. Die Veranstaltung hat sich in so etwas wie eine große, bunte Party verwandelt - mit Hüpfburg, Teestation und Kuchenstand. 

Castor-Atommülltransport

Quelle: dpa

24 / 43

Im Sitzen wollten sie den Castor-Zug aufhalten: Unter den wachsamen Blicken der Beamten im Hintergund blockierten Atomkraftgegner im südpfälzischen Berg am Samstagnachmittag die Gleise, über die die Waggons mit atomarem Abfall Richtung Gorleben rollen sollen. Der Widerstand auf vier Buchstaben...

German riot police remove an anti-nuclear protestor from a railway track during a demonstration against the transport of Castor nuclear waste containers in Berg near the German French border in south-west Germany

Quelle: REUTERS

25 / 43

... wurde zwar von der Polizei aufgelöst, die Demonstranten verbuchen das dennoch als Erfolg. Schließlich haben sie einen Sieg davongetragen: Der Castor-Transport rollt in diesem Jahr erstmals seit langem nicht durch Berg/Pfalz.

Castor-Atommülltransport

Quelle: dpa

26 / 43

Dieser musikalisch begabte Demonstrant kann derweil noch mehr oder weniger bequem auf den Gleisen sitzen. Er ist einer von...

105230585

Quelle: AFP

27 / 43

... Zehntausenden, die an diesem Wochenende im Wendland gegen die Rückführung von 123 Tonnen Atommüll nach Deutschland protestieren.

A dog with sticker reading 'Nuclear power? No, thanks' is pictured during an anti-nuclear protest in the northern German village of Dannenberg

Quelle: REUTERS

28 / 43

Doch nicht nur Zweibeiner sagen "Atomkraft? Nein danke" - es formiert sich auch tierischer Widerstand.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

29 / 43

Die politische Führungsriege macht - zumindest in der Atomfrage - aus der Bundesrepublik eine Bananenrepublik. So sehen das offenbar zumindest diese vier maskierten Atomkraftgegner.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

30 / 43

"Angela sorgt für den Beschiss", steht in Anspielung auf die Atompolitik der Kanzlerin auf einem Plakat an dieser Toilette.

Es sei "unverschämt, Niedersachsen zum Atomklo der Bundesrepublik zu machen", meint...

Castor-Transport

Quelle: dpa

31 / 43

... auch Gregor Gysi. Folgerichtig setzte sich der Fraktionsvorsitzende der Linken dann auch persönlich hinters Steuer und beteiligte sich an einem Traktorkonvoi gegen den Castor-Transport.

Proteste gegen Castortransport

Quelle: dapd

32 / 43

Die Traktoren blockieren in Splietau in der Nähe von Dannenberg eine Straßenkreuzung und die Bundesstraße 191.

Sitzung des Bundesvorstandes der Gruenen

Quelle: dapd

33 / 43

Grün ist das Sweatshirt, gelb der Anti-Atom-Aufdruck - und müde die Mienen: Noch etwas verschlafen sitzt die Grünen-Spitze am Samstagmorgen am Frühstückstisch in einem Gasthof nahe des atomaren Endlagers Gorleben. Wie sich das für die Parteiprogrammatik gehört, sind die Grünen-Bundesvorsitzenden Cem Özdemir und Claudia Roth ins Wendland gereist, um persönlich an der Groß-Demo im niedersächsischen Dannenberg gegen den Castor-Transport teilzunehmen.

Während die Polit-Prominenz erst langsam in Protestlaune kommt, wurde...

Castor-Transport

Quelle: dpa

34 / 43

... andernorts bereits am Freitagabend demonstriert: In Lüneburg versammelten sich die Menschen zu einem Laternenlauf gegen den bevorstehenden Castor-Transport. Eine friedliche Aktion - doch...

Castor-Transport

Quelle: dpa

35 / 43

... es wird befürchtet, dass der Widerstand auch gewalttätig werden könnten. "Wir gehen davon aus, dass einige hundert gewaltbereite Autonome die Castor-Proteste für ihre Zwecke missbrauchen wollen", sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Werner Wargel der Neuen Osnabrücker Zeitung. Über 16.000 Polizisten aus fast allen Bundesländern sind deshalb zum Schutz des Castor-Transports und zur Überwachung der Proteste abgestellt.

Vorbereitungen der Polizie auf Castortransport

Quelle: dapd

36 / 43

Aufwind hat die Anti-Atom-Bewegung auch durch die Entscheidung der Bundesregierung bekommen, die Laufzeiten von Atomkraftwerken zu verlängern. Die Kernkraftgegner kommentieren diesen Entschluss plakativ.

Protest gegen Castortransport

Quelle: dapd

37 / 43

Der Ausstieg vom Atomaustieg bedeutet für die Kernkraftgegner die Rückkehr zu einer bedrohlichen und angesichts erneuerbarer Energien veralteten Stromquelle. In einem Zeltcamp von Atomkraftgegner in Dannenberg, dem inoffiziellen Zentrum des Widerstands, erleuchtet deshalb ein Tyrannosaurus Rex den Abendhimmel. Den Rumpf des furchterregenden Dinos haben die Anti-Atom-Aktivisten aus den charakteristischen gelben Fässern der Protestbewegung gefertigt.

A train transporting CASTOR nuclear waste containers passes through Metz

Quelle: REUTERS

38 / 43

Mehr als 100 Tonnen Atommüll aus Deutschland, der im französischen La Hague aufbereitet wurde, gingen am Freitagabend von Nordfrankreich aus auf die Reise zurück nach Deutschland. Ziel der elf Waggons: Gorleben in Niedersachsen. Dort...

Thermographie-Aufnahmen Castor-Transport mit Atommüll in Valognes

Quelle: dpa

39 / 43

... soll der strahlende Abfall (hier Bilder einer Infrarotkamera, aufgenommen im Verladebahnhof Valognes) zwischengelagert werden. Ob sich der Salzstock Gorleben als Endlager eignet, will die schwarz-gelbe Koalition erneut prüfen lassen.

Vorbereitungen der Polizei auf Castortransport

Quelle: dapd

40 / 43

Während die niedersächsische Polizei in der Vorbereitung auf das Protest-Wochenende Gullydeckel zuschweißte, ...

Protest gegen Castortransport

Quelle: dapd

41 / 43

... war diese Anti-Atom-Aktivistin offenbar nochmal bei der Maniküre - und bekennt nun Nagelfarbe.

Protest gegen Castortransport

Quelle: dapd

42 / 43

Ansteckender Protest: Die rote Sonne in Verbindung mit dem Slogan "Atomkraft? Nein danke", in den achtziger Jahren zum Symbol der Anti-Atom-Bewegung geworden, ist aktuell wieder hoch im Kurs - und schmückt die Demonstranten.

Ehrenfriedhof für Bundestagsabgeordnete

Quelle: dpa

43 / 43

Grüne und Bürgerinitiativen verfolgten seit drei Jahrzehnten eine Strategie des fantasievollen gewaltfreien Widerstands, lobte der Grünen-Bundestagsfraktionschef und ehemalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin vor den Massenprotesten im Wendland. Ein Beispiel des kreativen Aufbegehrens ist dieser "Ehrenfriedhof für Bundestagsabgeordnete nach dem Supergau" in Klein Gusborn nahe Gorleben.

© sueddeutsche.de/dpa/dapd/Reuters/AFP/jobr/ehr/gba
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB