Halle-Prozess:25 Minuten Dunkelheit

Lesezeit: 4 min

Halle

Stephan B. erschießt im "Kiez-Döner" einen Mann und verletzt nach seiner Flucht noch zwei Menschen schwer, ehe er gefasst wird.

(Foto: Regina Schmeken)

Als der Attentäter von Halle den "Kiez-Döner" stürmt, rennen die Gäste aus dem Laden. Conrad Rößler versteckt sich auf der Toilette - und wählt die 110.

Von Annette Ramelsberger

Er stand am Tresen und wartete auf seinen Döner, als draußen auf dem Gehsteig dieser Typ erschien. Ein Mann mit Helm und Stiefeln, mit Kampfjacke und Gewehr. "Hä, dachte ich noch, was für ein komischer Typ. Warum verkleidet man sich so?" Da flog schon eine Granate auf den Laden, prallte an der Tür ab, rollte auf den Boden. Dann hob der Mann sein Gewehr und begann zu schießen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB